WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Freiheit



Freiheit bezeichnet das Fehlen von Zwängen. Freiheit bezeichnet auch die Möglichkeit, unter mehreren Optionen wählen zu können, ohne Sanktionen befürchten zu müssen. Freiheit sind die konkreten Möglichkeiten einer konkreten Person in einem konkreten Fall entsprechend der konkreten äusseren Umstände.

Table of contents
1 Heute vorherrschende Verwendung
2 Herkunft
3 Sprachpolitik
4 Recht
5 Freiheit als Markenname
6 Siehe auch

Heute vorherrschende Verwendung

Im erweiterten Sinn bedeutet Freiheit das Fehlen von (meist unerwünschten) Eigenschaften oder Dingen (Frei von Schuld). Im engeren Sinn ist Freiheit das Gegenteil von Gefangenschaft. Ethisch ist Freiheit das Recht, die Möglichkeit und die Verpflichtung des Menschen zur Selbstbestimmung und zum Ausdruck seines freien Willens. Philosophisch ist Freiheit die Fähigkeit zur Entscheidung. Nach der Definition von Spinoza ist "Freiheit Einsicht in die Notwendigkeit".

Man unterscheidet zwischen Freiheit von (negative Freiheiten) und Freiheit zu (positive Freiheiten).

Freiheit von bedeutet hier, dass etwas nicht vorhanden ist, z.B. Freiheit von Behördenwillkür, oder Freiheit von Repressionen.

Freiheit zu bedeutet die Erlaubnis, etwas ohne unnötige Einschränkungen zu tun oder zu vertreten. Beispielsweise ist die Meinungsfreiheit eine Freiheit zu: Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung. Eine Interpretation als Freiheit von ("Ausdruck einer eigenen Meinung ist unerwünscht") entspräche gerade dem Gegenteil dessen, was man unter Meinungsfreiheit versteht.

In bestimmten Bereichen gibt es keine Übereinstimmung der Interpretation. Beispiel ist die Religionsfreiheit. Manche verstehen darunter die Freiheit von Religion in dem Sinne, dass außerhalb des privaten und des explizit religiösen Bereichs die Religion nicht ausgedrückt werden sollte (z.B. Kreuze in der Schule aufzuhängen), während andere darunter die Freiheit zu verstehen (im Beispiel also die Freiheit der Christen, auch in der Schule Kreuze aufzuhängen).

Herkunft

Das Wort "frei" stammt ab von fri, was zugleich Frau (=ursprünglich Herrin) bedeutet. Die Bedeutung "frei" entwickelt sich aus "eigen", vermutlich aus Wendungen wie "die eigenen Kinder". Jemand ist frei, wenn er "zu den Lieben gehört" und kann sich deshalb einiges heraunehmen. So kennzeichnet Freiheit also einen Aspekt von Bindung und ist weit von der heute mit Freiheit assoziierten Bindungslosigkeit entfernt!

Der Bedeutungswechsel rührt wahrscheinlich aus der Bibelüberstzung von Luther her und der seit dem verstärkt ansetzenden Lösung ("Befreiung") des Einzelnen aus seiner Gemeinschaft, die zur Entwicklung des Liberalismus führte.

Sprachpolitik

Eine extrem individualistische Verwendung des heute vorherrschenden Freiheitsbegriffs stammt von Max Stirner in seinem Buch "Der Einzige und sein Eigentum". Einer seiner berühmtesten Sätze darin lautet: "Frei bin Ich von Dem, was Ich los bin" .

Recht

Das Recht kennt eine Vielzahl verschiedener Verwendungen des Begriffs Freiheit. Ein Ausdruck der Privatautonomie ist z.B. die Vertragsfreiheit. So wie die Freiheit der Person, wird die Freiheit durch Grundrechte in Form von Freiheitsrechten geschützt.

Das Recht sich frei in einem Staatsgebiet bewegen zu können, nennt man Freizügigkeit.

Die Beschränkung der Freiheit ist nicht nur durch den Staat möglich (Haft, Freiheitsstrafe, Sicherungsverwahrung, Berufsverbot); das Festnahmerecht erlaubt auch Bürgern andere vorübergehend festzuhalten.

Freiheit als Markenname

Freiheit hieß das Parteiorgan der USPD, der Linksabspaltung von der SPD in der Weimarer Republik. Chefredakteur war unter anderem Rudolf Hilferding.

Siehe auch

Anarchie, Arbeit als philosophische Kategorie, Berufsfreiheit, Freier Wille, Immanuel Kant, Jean Paul Sartre, Kierkegaard, Liberalismus, Libertarianismus, Meinungsfreiheit, Organisierter Kapitalismus, Religionsfreiheit




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^