WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Briefmarke



Eine Briefmarke, amtlich Postwertzeichen, ist ein Nachweis der Portozahlung für eine Postsendung. Üblich sind rechteckige Papierblätter mit Zähnung, welche auf den Brief oder das Paket geklebt werden. Es gibt auch Briefmarken in runder und dreieckiger Form sowie ohne Zähnung und solche aus selbstklebender Kunststofffolie.

Die Mitglieder des Weltpostvereins (UPU) vereinbarten, für internationale Sendungen nur Briefmarken mit lateinischen Schriftzeichen zu verwenden.

Die Motive von Briefmarken sind eine willkommene Möglichkeit zur Selbstdarstellung der Länder, die diese ausgeben. Die in frühen Jahren häufig verwandten Bildnisse von Monarchen werden zunehmend durch interessante Darstellungen der Kultur, Flora und Fauna, Technik, Sport, Bauwerke, Kunst sowie wichtiger Persönlichkeiten und aktueller Ereignisse abgelöst.

In Deutschland werden Postwertzeichen durch das Bundesministerium der Finanzen für die Deutsche Post AG herausgegeben. Seit 2002 ist es auch möglich, Postwertzeichen mit der Frankiersoftware STAMPIT aus dem Internet auszudrucken.

Im Jahre 2003 führte die niederländische Post für Jedermann und die finnische Post für Firmenkunden erstmals eine Briefmarke ein, die von den Kunden selber gestaltet werden kann. Dabei wird ein Foto, eine Grafik oder ein Logo in einen vorgegebenen Rahmen gedruckt. Seit 2004 ist dieser Dienst auch für Privatkunden verfügbar.

Briefmarken sind als Sammelobjekte weit verbreitet (vgl. Philatelie). Dies führt dazu, dass Kleinst-Staaten Briefmarken nicht zur eigentlichen Verwendung produzieren, sondern mit ihrem Verkauf an Sammler einen nicht unwesentlichen Beitrag zum Staatshaushalt erwirtschaften.

Die Wiedervereinigung hatte auch Folgen für die Briefmarkensammler. Am 2. Oktober 1990 endete für Briefmarkensammler das Sammelgebiet "DDR". Ab dem 3. Oktober 1990 wurden in Deutschland nur noch Briefmarken mit der Inschrift "Deutsche Bundespost" verausgabt. Seit 1994 steht auf den Briefmarken nur noch "Deutschland". In einer Übergangszeit wurden auch Marken mit der Inschrift "Deutsche Post" verkauft. Seit dem 1. Januar 2002 tragen alle neuen Briefmarken in Deutschland ausschließlich die Wertangabe in Euro.

Durch die Frankiermaschinen in den Firmen und auch auf den Postämtern selbst werden im praktischen Gebrauch immer weniger Briefmarken verwendet.

Table of contents
1 Geschichte
2 Andere Bedeutungen
3 Weblinks
4 Briefmarken-Kataloge
5 Landesbezeichnungen

Geschichte

Die erste aufklebbare Briefmarke wurde am 1. Mai 1840 nach den Vorschlägen von Rowland Hill hergestellt. Sie trägt auf schwarzem Grund das Porträt der Königin Victoria und hat einen Nominalwert von 1 Penny, weshalb man sie in Sammlerkreisen als One Penny Black bezeichnet.

Die erste Briefmarke überhaupt war ein 1653 von der Pariser Stadtpost herausgegebener Papierstreifen ("Billet de poste payé"). Diese "Briefmarke" musste in Ermangelung einer Klebefläche mit Klammer oder Faden am Brief befestigt werden.

Die erste deutsche Briefmarke war der Schwarze Einser. Sie wurde am 1. November 1849 vom Königreich Bayern herausgegeben.

Weitere herausragende Marken sind:

Andere Bedeutungen

Unter einer Briefmarke (engl. Pancake = Eierkuchen genannt) versteht man auch eine akrobatische Übung, bei welcher der Turner mit V-förmig ausgebreiteten Beinen auf dem Boden sitzt und versucht, sich so weit nach vorn zu lehnen, bis er idealerweise mit der Brust den Boden berührt. Zur Steigerung des Schwierigkeitsgrades kann dabei, genau wie beim Überspagat-Training, die Lage der Füße durch Matten oder andere Gegenstände erhöht werden.

Weblinks

Briefmarken-Kataloge

Landesbezeichnungen

Diese Tabelle hilft bei der Zuordnung von europäischen Briefmarken zu den Ausgabe-Ländern anhand der Aufschrift. Hierbei nutzen viele Länder ihren Eigennamen in Landessprache als Beschriftung. In einigen Ländern fehlte vor 1900 eine Landesbezeichnung völlig.

|Name des Ausgabelandes
  |Bezeichnung auf der Briefmarke
|Türkei
|Postes Ottomanes, Türk Postalari, Türkiye Cümhuriyeti, Türkiye

|Vatikanstaat
|Poste Vaticane
Ägäische Inseln (1921-1945) |ISOLE ITALIANE DELL EGEO, Rodi, div. Aufdrucke wie: Calimno, Caso, Cos, Karki, Leros, ..
Albanien
|SHQIPERIA, RPS SHQIPERIA, Posta SHQIPERIA 
Andorra
|Vallees d`Andorre, ANDORRE, Prinzipat D`Andorra, ANDORRA, 
Belgien Belgique, Belgie
Bosnien und Herzegowina (1879-1918)
|Bosnien Herzegowina
Dänemark
|Danmark
Dänemark Färöer-Inseln
|Føroyar
Dänemark Grönland
|Grønland , Kalâllit Nunât, Kalaallit Nunaat
Deutschland
|Deutsches Reich, Deutsche Post, Deutsche Bundespost Berlin, Deutsche Demokratische Republik, DDR, Deutsche Bundespost, Deutschland
Estland
|EESTI POST, EESTI VABARIIK, EESTI
Finnland
|Suomi Finland
Finnland Älandinseln
|Åland
Frankreich
|Empire Français, Repub. Franç., Republique Française, RF, Postes Françaises, France
Gibraltar
|Gibraltar
Griechenland
|EΛΛAΣ, Hellas, EΛΛHNIKH  ΔHMOKPATIA 
Großbritannien
|keine Landesbezeichnung
nur "Postage", "Postage Revenue" und/oder den Kopf der Königin
Großbritanien Guernsey
|Bailiwick of Guernsey, Guernsey
Großbritanien Alderney
|Alderney Bailiwick of Guernsey
Großbritanien Insel Man
|Isle of Man
Großbritanien Jersey
|Jersey
Irland
|éire, Éire
Island
|Ísland
Italien
|Franco Bollo, Poste Italiane, Italia, Repubblica Italiana, 
Jugoslawien
|Hrvatska SHS, Kraljevstovo, Jugoslavija, FNR Jugoslavija, PTT Jugoslavija
Kroatien
|HRVATSKA, Republika Hrvatska 
Lettland
|Latvija
Litauen
|Lietuva 
Luxemburg
|Luxembourg 
Malta
|Malta
Moldawien (ab 1991)
|Moldava
Monako
|Monaco
Niederlande
|Nederland
Norwegen
|Norge
Österreich
|Kaiserliche Königliche Österreichische Post, Deutschösterreich, Österreich, Republik Österreich
Polen
|Poczta Polska, Polska
Portugal
|(Correio), Portugal Continente, Correios Portugal, Republica Portugesa, Portugal
San Marino
|Rep.Di S.Marino, Poste Rep.S.Marino, Republica San Marino, San Marino 
Schweden Sverige
Schweiz Helvetia
Serbien CPBNJA
Slowenien Slovenija
Spanien (Correos), Correos de Espana, Republica Espanola, Espana
Türkisch-Zypern
|Kibris Türk, Kuzey Kibris Türk Cumhuriyeti Postalari
Zypern
|Cyprus  

Siehe auch: Philatelie, Dienstmarke, Feldpostmarke.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^