WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Brief



 

Der Brief (von lat. brevis: kurz) ist eine auf Papier fixierte Nachricht, die meist von einem Boten übermittelt wird und eine für den Empfänger gedachte persönliche Botschaft enthält. Der Brief ist gegenüber einem Werbeschreiben dadurch abgegrenzt, dass der Inhalt typischerweise nicht standardisiert ist. Die Postkarte ist im Gegensatz zum Brief nicht durch einen Umschlag geschützt und beinhaltet im Gegensatz zum Paket keine Postsendung von Warengütern.

Die Anfänge des Verfassen einer solchen Mitteilung gehen auf die Babylonier zurück, die Nachrichten in Tontafeln ritzten. Im antiken Griechenland und Rom benutzte man zu diesem Zweck mit Wachs beschichtete Tafeln aus Holz. Seit den ersten Verfassern solcher Mitteilungen hat sich der Zweck eines Briefes kaum geändert: Er ist immer noch ein Mittel zur öffentlichen Meinungsäußerung (z.B. Leserbriefe in einer Zeitung), eine literarische Form (vgl. Goethes Briefroman "Die Leiden des jungen Werther", die Paulusbriefe des Neuen Testaments) sowie ein Instrument zur Verbreitung amtlicher Nachrichten (z.B. kultusministerielle Schreiben).

In heutiger Zeit werden Briefe meist über Postdienste (z.B. die Deutsche Post AG) übermittelt, der Inhalt ist durch einen Umschlag oder ein Kuvert und das Briefgeheimnis geschützt. Briefe werden meistens im Voraus bezahlt (freigemacht). Dies geschieht, indem eine Briefmarke vom Absender oder ein Stempel vom Postdienstleister aufgebracht wird. Außerdem ist eine Adresse des Empfängers auf das Kuvert zu schreiben, gegebenenfalls zusätzlich die Adresse des Absenders. Dies ermöglicht die reibungslose Rücksendung von Briefen für den Fall, dass der Empfänger die Annahme verweigert oder nicht zu ermitteln ist.

In den Fällen, wo sich die Anschrift des Empfängers geändert hat und ein Nachsendeauftrag erteilt worden ist, können auch Briefe mit einer nicht korrekten Zustelladresse zum Empfänger um- bzw. weitergeleitet werden.

Für die Zustellung von Briefen mit Boten wird ein Porto fällig. Beispiel für die Deutsche Post AG (Stand Februar 2004):

Seit den 90er Jahren wird der klassische Briefverkehr mehr und mehr durch die E-Mail abgelöst, die insbesondere im geschäftlichen Postverkehr gewisse Vorteile (Schnelligkeit, Preis) besitzt. Für die Übermittlung von juristisch relevanten Nachrichten, wie Verträgen und Abkommen, ist weiterhin die Briefform üblich.

Eine Sonderform des Briefs ist der Werbebrief, bzw. die Werbesendung oder auch Mailing genannt.

Siehe auch: Mailing Siehe auch: Offener Brief Siehe auch: Antwortbrief


Brief ist auch der Name eines leistungsfähigen Texteditors für PCs unter DOS, produziert 1984 von Solution Systems.


Siehe auch: Brief (Börse)



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^