WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Krimi



Der Krimi (Kriminalroman oder Kriminalfilm) ist eine Gattung der Literatur oder des Films. Ein Krimi beschreibt ein Verbrechen und seine Verfolgung und Aufklärung durch die Staatsgewalt oder eine Privatperson. Der Kriminalroman teilt sich in zwei verschiedene Subgattungen auf, die Detektivgeschichte und den Thriller.

Table of contents
1 Detektivgeschichte
2 Thriller
3 Geschichte
4 Rolle in der Literatur
5 Krimis in Film und Fernsehen
6 Weblinks

Detektivgeschichte

Die Bezeichnung Detektivgeschichte kommt aus dem Lateinischen ("detectare" = aufdecken). Die klassische Detektivgeschichte geht von einem zu Beginn der Geschichte berichteten Verbrechen aus (meist ist es ein schweres Kapitalverbrechen), das ein Detektiv im Verlauf der Handlung aufklärt. Die eigentliche Verbrechensgeschichte (also wie es zu dem Kapitalverbrechen kam) ist mit Beginn der Handlung in der Regel abgeschlossen, während die Ermittlungsgeschichte en détail geschildert wird. Der Detektiv dringt bei der Aufklärung des Verbrechens meist tief in die persönliche Vergangenheit der Verdächtigen ein und untersucht zudem ihre privaten Verflechtungen untereinander.

Viele Detektivgeschichten lassen den Leser im Unklaren, wer das Verbrechen verübt hat. Der Reiz für den Leser oder Betrachter liegt darin, dass er im Wettstreit mit dem Helden mitraten kann. Diesen Typus des Krimis bezeichnet man auch als "Whodunnit", eine Verballhornung der Frage: "Who's done it?" (dt: "Wer hat es getan?").

Häufig wird der Detektiv bei seinen Ermittlungen von einer so genannten "Watsonfigur" begleitet, die als Vermittler zwischen dem "genialen" Ermittler und dem Leser auftritt. Diesem Begleiter kann der Detektiv dann seine Schlussfolgerungen und Gedankengänge darlegen, so dass der Leser die Lösung des Puzzles nachvollziehen kann.

Die bekanntesten Detektive des klassischen Detektivromans sind Auguste Dupin (E.A. Poe), Sherlock Holmes (A. Conan Doyle), Hercule Poirot und Miss Marple (beide A. Christie), Inspektor Maigret (Georges Simenon), Wachtmeister Studer Friedrich Glauser Lord Peter Wimsey (Dorothy Sayers). Kriminalisten neuerer Zeit sind Inspector Richard Jury (Martha Grimes), Kommissar Kurt Wallander (Henning Mankell), Commissario Guido Brunetti (Donna Leon), John Rebus (Ian Rankin), Simon Brenner (Wolf Haas), Vic Warshawski (Sara Paretsky), die Tigerkatze Mrs. Murphy (Rita Mae Brown).

Thriller

Beim Thriller (von engl. "to thrill" = mitreißen, fesseln) steht statt des Rätsels um den gesuchten Täter die Gefährdung des Helden im Mittelpunkt. Im Gegensatz zur klassischen Detektivgeschichte wird der Detektiv bzw. die ermittelnde Person im Thriller nämlich mit in die Verbrechensgeschichte involviert. Während der Detektiv im Detektivroman eine unantastbare Person darstellt, muss der Detektiv im Thriller um sein Leben fürchten und sich nicht selten handgreiflich gegen seine Widersacher durchsetzen.

Der Thriller wird dementsprechend von weit mehr Action-Elementen geprägt als der klassische Detektivroman.

Schließlich gibt es auch Mischformen zwischen Detektivroman und Thriller, z.B. in der amerikanischen "hard-boiled-school" mit den Hauptvertretern Raymond Chandler und Dashiell Hammett.

Geschichte

Als erster Autor von Detektivromanen wird Edgar Allan Poe bezeichnet, obwohl dieser auf Vorläufer (z.B. E.T.A. Hoffmann) zurückgreifen konnte. Kriminalliterarische Züge finden sich jedoch schon in der antiken Literatur, so z.B. in "König Ödipus" von Sophokles. Als erster bedeutender deutschsprachiger Detektivromanautor gilt Friedrich Glauser. Als einer der wichtigsten Begründer des Thrillers gilt der schottische Autor John Buchan, bedeutende Thriller schrieb auch Eric Ambler.

Rolle in der Literatur

Traditionell gelten Krimis im Literaturbetrieb als geringgeschätzte Kolportage/ Trivialliteratur. Die Möglichkeiten, psychologischee Momente zu schildern, die den Verbrecher antreiben, Milieubeschreibungen zu liefern oder den Ermittler in eigene Gewissensnöte zu stürzen, bieten aber durchaus Gelegenheit für anspruchsvolle Literatur. So kann man durchaus Fjodor Dostojewskis Roman "Verbrechen und Strafe" als Krimi auffassen. Auch Friedrich Dürrenmatt hat literarisch anspruchsvolle Kriminalromane geschrieben. Ebenfalls Theodor Fontane - "Unterm Birnbaum".

Krimis in Film und Fernsehen

Die Popularität des Genres hat Krimis zu einer festen Gattung in Film und Fernsehen werden lassen. Neben den Verfilmungen erfolgreicher Kriminalromane sind auch etliche Krimis und Thriller direkt für die Leinwand oder die Mattscheibe produziert worden.

Zu erfolgreichen Krimiserien im deutschen Fernsehen zählen:

Siehe auch: Liste der Krimi-Autoren, Kriminalität

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^