WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Kardiologie



Die Kardiologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, welches sich mit Herzerkrankungen (teilweise auch mit Gefäßerkrankungen) beschäftigt.

Die Herzchirurgie und Gefäßchirurgie sind Teile der Chirurgie und gehören nicht zur Kardiologie. Die Trennung zur Angiologie ist nicht immer ganz scharf, die Kinderkardiologie ist wegen der Besonderheiten angeborener Herzfehler ein eigenständiger Zweig der Kardiologie.

Table of contents
1 Häufige Krankheitsbilder der Kardiologie
2 Häufige Untersuchungsmethoden der Kardiologie
3 Therapieprinzipien der Kardiologie
4 wird von Herzchirurgen durchgeführt:
5 Links zum Thema Kardiologie

Häufige Krankheitsbilder der Kardiologie

Häufige Untersuchungsmethoden der Kardiologie

Anamneseerhebung Welche Beschwerden schildert der Patient ?
Auskultation von Herz und Lunge
Elektrokardiogramm (EKG): Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG
Echokardiogramm = Ultraschall des Herzens
Koronarangiografie Darstellung der Herzkranzgefäße
Röntgendiagnostik
Magnetresonanztomografie
Herzkatheter
und einige mehr

Therapieprinzipien der Kardiologie

Körperliches Training und Gewichtsreduktion
Körperliche Schonung bis zur Bettruhe
Sauerstoff
Beatmung

Blutdrucksenkende Medikamente
  • Diuretika ("Wassertabletten")
ACE - Hemmer
Sartane
Betablocker
Nitrate
Calciumantagonisten
Nepresol
Clonidin
Herzrhythmusmedikamente
  • Klasse I: Natriumkanalblocker: z.B. Lidocain (v.a. bei Kammerarrhythmie)
Klasse II: Betablocker: z.B. Metoprolol (v.a. bei zu dominierendem Sympathikus)
Klasse III: Kaliumkanalblocker: z.B. Amiodaron (v.a. bei Arrhythmie nach Infarkt)
Klasse IV: Calciumkanalblocker: z.B. Verapamil (v.a. bei Vorhofarrhythmie)
Herzbeschleuniger
  • Orciprenalin
Atropin
Theophyllin
Herzschrittmacher
  • Einkammer
Zweikammer
biventrikulär
implantierbarer Defibrillator = ICD
externer Defibrillator
Ablationen zur Rhythmustherapie
Gerinnungshemmende Medikamente
Heparine
Cumarine
Clopidrogel
Dipyridamol
Thrombinblocker ( in der Entwicklung)
Cholesterinsenker
Omega-3-Fettsäuren
Ezetimib
Fibrate
Cholestyramin
Aufdehnung von Herzkranzgefäßen
Stents

wird von Herzchirurgen durchgeführt:

Bypassoperationen
Klappenoperationen
Herztransplantationen
Implantation eines künstlichen Herzens
Korrektur bzw. Palliation (vorläufige oder endgültige Entlastungs-OP, wenn nicht korrigiert werden kann) angeborener Herzfehler (Kinderherzchirurgie)

Links zum Thema Kardiologie




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^