WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Sakralsprache



Unter Sakralsprache im engeren Sinne versteht man eine nur oder überwiegend in einem religiösen Kontext gebrauchte Sprache. Viele Literatursprachen im engeren Sinne sind auch oder nur Sakralsprachen.

Beispiele sind:

Liturgiesprachen (von griech.: λειτουργια leitourgia öffentlicher Dienst aus leitos öffentlich von λαος laos Volk; und εργον érgon Werk, Dienst) sind im Gottesdienst der verschiedenen Religionen verwendete Sprachen (siehe auch: Liturgie). Bei diesen Sprachen handelt es sich oft auch um Sprachen, die historisch für die jeweilige Glaubensgemeinschaft eine große Rolle gespielt haben, heute aber nicht mehr im Alltagsgebrauch benutzt werden. Das bekannteste Beispiel hierfür ist sicher das Lateinisch in der römisch-katholischen Kirche.

Table of contents
1 Übersicht über Liturgiesprachen im Christentum
2 Liturgiesprachen außerhalb des Christentums

Übersicht über Liturgiesprachen im Christentum

In den Protestantischen Kirchen gelten in der Regel die jeweiligen Landessprachen als Liturgiesprache, falls überhaupt eine Festlegung auf eine bestimmte Sprache existiert. In Dialektgebieten wird aber meist die jeweilige Hochsprache verwendet.

Römisch-katholische Kirche

Neben den jeweiligen Volkssprachen besitzen gerade ältere christliche Kirchen auch Liturgiesprachen, die im täglichen Leben heute nicht mehr in Gebrauch sind. Ein Beispiel ist das Latein, dass auch nach dem zweiten Vatikanische Konzil noch immer als gleichberechtigte Liturgiesprache der römisch-katholischen Kirche gilt. Eine interssante Sonderstellung hat hier die romanische Mozarabische Sprache, ein Überbleibsel aus der maurischen Zeit Spaniens, die noch heute in Toledo in einigen Kirchen als Liturgiesprache verwendet wird.

Im Lateinischen Ritus gelten Lateinisch und seit dem 2. Vatikanischen Konzil die jeweiligen Landessprachen als Liturgiesprachen. Im Byzantinischen Ritus gelten Griechisch, Georgisch, Altkirchenslawisch und Russisch als Liturgiesprachen. Im Antiochenischen Ritus gelten die Aramäische Sprache und die Arabische Sprache als Liturgiesprachen. Im Alexandrinischen Ritus gelten die Koptische Sprache und die Altäthiopische Sprache (Ge'ez) als Liturgiesprachen. Im Armenischen Ritus gilt die Armenische Sprache als Liturgiesprache. Im Ostsyrischen Ritus ist die klassische Aramäische Sprache Liturgiesprache.

Orthodoxe Kirchen

Liturgische Sprachen der Orthodoxen Kirchen sind u.a. Altgriechisch, verschiedene Varianten des Kirchenslawisch, und Alt-Georgisch. Andere Orthodoxe Kirchen benutzen moderne Sprachen, z.B. Rumänisch und Arabisch, im Westen oft auch Englisch.

Liturgiesprachen außerhalb des Christentums




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^