WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Arbeiterbewegung



Die Arbeiterbewegung ist ein zusammenfassender Begriff für Organisationen, die sich um die Belange der Arbeiter kümmern und deren Ziel es vornehmlich ist, die Situation der Arbeiter und ihrer Familien zu verbessern, aber auch für die Organisationen der Arbeiter selbst zur Umgestaltung der Gesellschaft durch Revolution (Kommunismus) oder Reformen (Sozialdemokratie).

Zur klassischen Arbeiterbewegung in Deutschland gehörten seit dem Verbot der Sozialdemokratischen Partei (Sozialistengesetz) durch Otto von Bismarck Ende des 19. Jahrhunderts vor allem die Gewerkschaften, Arbeitervereine, Arbeiterbildungsvereine, Arbeitersportvereine, soziale Organisationen wie die Arbeiterwohlfahrt und derArbeiter-Samariter-Bund (ASB) sowie konfessionelle Gruppierungen wie die katholische Arbeitnehmerbewegung oder das Kolpingwerk.

Die Entstehung der Arbeiterbewegung ist eng mit den Barrikadenkämpfen der Märzrevolution von 1848 verbunden. Karl Marx und Friedrich Engels waren die Theoretiker der kommunistischen Strömung innerhalb der Arbeiterbewegung. Ferdinand Lassalle und August Bebel führten im 19. Jahrhundert die sozialdemokratische Richtung an. Die Verantwortung der Kirche für die Arbeiter wurde zuerst durch Bischof Wilhelm Emmanuel von Ketteler als "Innere Mission" begriffen. Im 20. Jahrhundert war Friedrich Naumann der bedeutendste Vertreter dieser Richtung.

Zu den wichtigsten Forderungen der frühen Arbeiterbewegung gehörten der "Acht-Stunden-Tag", die "Fünf-Tage-Woche", der Kündigungsschutz und die Absicherung bei Krankheit und Arbeitslosigkeit. Seitdem diese Hauptziele erreicht schienen, spielte die Arbeiterbewegung bei Arbeitern und Angestellten nicht mehr eine so große Rolle. Der Organisationsgrad in Gewerkschaften und Parteien sank. Organisationen wie Arbeitersportvereine oder Arbeitergesangsvereine existieren kaum noch.

Die Arbeiterinnenbewegung als Bestandteil der Arbeiterbewegung entstand ebenfalls im Zusammenhang mit der Märzrevolution: Die ersten Arbeiterinnenvereine wurden jedoch verboten. Am Anfang des 19. Jahrhunderts gab es sozialdemokratische, evangelische und katholische Arbeiterinnenvereine.

Literatur


Beurteilung:
Dieser Artikel stellt nur die Situation in Deutschland dar. Es fehlen noch allgemeine Definitionen und/oder Informationen zu anderen (deutschsprachigen) Ländern.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^