WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch



Das Allgemeine Bürgerliche Gesetzbuch (ABGB) ist die heute noch (mit Novellierungen) geltende Kodifikation des Zivilrechtes in Österreich.

Table of contents
1 Entwicklung
2 Einteilung des ABGB
3 Gesetzestext
4 Ausstrahlung

Entwicklung

Kundgemacht durch kaiserliches Patent am 1. Juni 1811 und mit 1. Januar 1812 in Kraft getreten, behandelte es umfassend die allgemeinen zivilrechtlichen Fragen ursprünglich in allen Erbländern der Monarchie, später im Bundesgebiet von Österreich, zuletzt kam das Gebiet des Bundeslandes Burgenland hinzu.

Im Zuge zahlreicher Novellierungen und Derogation durch andere Gesetze (z. B. das Handelsgesetzbuch [HGB], das Konsumentschutzgesetz [KSchG] oder das Mietengesetz [MG]; später Mietrechtsgesetz [MRG]) wurde das Anwendungsgebiet eingeschränkt, trotzdem ist es nach wie vor die Grundlage des österreichischen Zivilrechtssystems.

Einteilung des ABGB

Anders als das deutsche BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) ist es nicht nach dem moderneren Pandektensystem aufgebaut, sondern nach dem älteren Institutionensystem:

DateFormat = yyyy ImageSize = width:800 height:240 PlotArea = left:100 right:140 bottom:95 top:25 Legend = columns:4 left:100 top:50 columnwidth:100

Colors =

 id:canvas      value:rgb(0.97,0.97,0.97)
 id:grid1       value:rgb(0.80,0.80,0.80)
 id:grid2       value:rgb(0.86,0.86,0.86)
 id:grau        value:gray(0.7)
 id:einteilung  value:gray(0.25) # legend:Einteilung
 id:PersonenR   value:yellow legend:PersonenR
 id:FamilienR   value:red legend:FamilienR
 id:SachenR     value:green legend:SachenR
 id:ErbR        value:orange legend:ErbR
 id:SchuldR     value:blue legend:SchuldR

Period = from:1 till:1502 TimeAxis = orientation:horizontal format:yyyy ScaleMajor = unit:year increment:100 start:1 gridcolor:grid1 AlignBars = justify

BackgroundColors = canvas:canvas bars:canvas

BarData=

 bar:1  text:"Rechtsgebiete"
 bar:2  text:"Einteilung ABGB"
 bar:3  text:
 barset:bs1
 bar:4  text:_
 bar:5  text:_

PlotData=
 width:12 fontsize:S mark:(line,white)

bar:1 align:center color:red from:1 till:15 color:einteilung from:15 till:44 color:PersonenR from:44 till:285 color:FamilienR from:285 till:531 color:SachenR from:531 till:859 color:ErbR from:859 till:1342 color:SchuldR from:1342 till:end color:einteilung

 bar:2 align:center shift:(0,-3)
 from:start  till:end color:grau # Hintergrund
 from:1      till:15     color:einteilung
 from:15     till:285    color:einteilung
 from:285    till:1342   color:einteilung
 from:1342   till:end    color:einteilung

  1. bar:3 align:center shift:(0,-3)
  2. from:start till:end color:grau # Hintergrund
  3. from:1 till:15 color:einteilung
  4. from:15 till:44 color:einteilung
  5. from:44 till:100 color:einteilung
  6. from:100 till:137 color:grau
  7. from:1342 till:end color:einteilung

 barset:bs1
 fontsize:S textcolor:black align:left shift:(0,0)
 at:1    text:"Einleitung"  shift:(3,0)
 at:14   text:"I. Teil. Von dem Personenrechte"
 at:285  text:"II. Teil. Von dem Sachenrechte"
 at:1342 text:"III. Teil. Von den~gemeinschaftlichen Bestimmungen~der Personen- und Sachenrechte"

bar:4 bar:5

''Hinweis: Das ABGB begreift unter 'Sachenrecht' das Sachenrecht im heutigen Sinn, das Erbrecht und das Schuldrecht. Die österreichische Rechtswissenschaft sieht diese Einteilung als historisch an und lehrt nach der Pandektensystem.

Gesetzestext

Den Gesetzestext zum ABGB (und zu allen anderen geltenden österreichischen Rechtsnormen) findet man im Rechtsinformationssystem (siehe "Bundesrecht" -> Kurztitel "ABGB") des Bundeskanzleramtes der Republik Österreich.

Soweit die Bestimmungen noch in der Urfassung aus 1811 bestehen (ca. 3/4), gilt es, den historischen Sprachgebrauch bei der Interpretation zu beachten (zB "Genugtuung" = Schadenersatz, etc)

Ausstrahlung

Das ABGB wurde vielfach rezipiert, so zB in Liechtenstein, der Türkei, der Tschechoslowakei, Slowenien und Kroatien, Rumänien etc.

Rechtshinweis




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^