WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Schilling



Der Schilling ist eine Währung, die ursprünglich nach dem Prägemeister Bernhard Schilling von Lignitz benannt ist.

Diese schon 400 Jahre alte Sage übersieht, dass es den Schilling schon im Karolingerreich gab.

Der Schilling ist Währung in folgenden Ländern: Kenia (Kenia-Schilling), Tansania.

Der Britische Schilling mit einem Wert von 12 Pence wurde 1971 mit der Umstellung des britischen Pfundes auf das Dezimalsystem abgeschafft. In Großbritannien wird die Fünf-Pence-Münze allerdings aus traditionellen Gründen weiterhin als Schilling bezeichnet.

Der \'Österreichische Schilling' wurde am 16. Juni 1924 in Österreich eingeführt und ersetzte die alte Währung der K.u.K. Monarchie, die Krone. Per Gesetz wurde damals der Wert des Schillings auf 10000 Kronen festgelegt. Der Schilling blieb (ausgenommen die Jahre 1938 - 1945) bis 1. Januar 1999 offizielles Zahlungsmittel der Republik Österreich, mit der Untereinheit Groschen. Es gab Münzen zu 1, 2, 5, 10, 20, 50 Groschen, 1, 2, 5, 10 und 20 Schilling und Banknoten zu 20, 50, 100, 500, 1000 und 5000 Schilling.

Im Jahr 1938 wurde der Schilling durch den Anschluss an das deutsche Reich durch die Reichsmark abgelöst und mit einem Wert von 1 Mark = 1,50 Schilling abgelöst. Nach der Ausrufung der Zweiten Republik 1945 wurde wieder der Schilling mit einem Wert von 1:1 wieder eingeführt.

Außerdem gab es noch Silbermünzen im Wert von 25, 50,100 und 500 Schilling, sowie Goldmünzen um 500, 1000 und 2000 Schilling, die als Gedenkmünzen geprägt wurden, aber als normales Zahlungsmittel galten. In polierter Form wurden sie allerdings teurer als der Nennwert von den Geldinstituten verkauft und sind noch immer ein Sammelobjekt, wenn sie auch nicht mehr als Zahlungsmittel gültig sind.

Die offizielle Abkürzung lautete: ATS

Danach wurde er als Buchgeld, und am 1. Januar 2002 als Banknoten/Münzen vom Euro abgelöst. Der offizielle (und fixierte) Wechselkurs zum Euro betrug: 1 Euro = 13,7603 Schilling.

Von den Geldinstituten wurden sie noch ein Jahr auf Euro umgetauscht. Von der Nationalbank müssen sie jedoch unbefristet eingewechselt werden. Zwei Jahre nach der Euro-Umstellung sind noch immer große Schillingbeträge im Umlauf. So machen auch Kaufhausketten Eintauschaktionen, wo auch noch mit Schillingen bezahlt werden kann.

Siehe auch: Geld

Weblinks

Gesamtverzeichnisder Schillingmünzen von 1947 bis 2001 der Österreichischen Nationalbank




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^