WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Erik I. (Norwegen)



Erik I. (norw. Eirik I.) (* um 885, † 954), genannt Blutaxt (Blodøks), war der zweite König Norwegens (931 - 933) und der älteste Sohn von Harald I

Nach seiner Machtübernahme begann er damit, seine 18 Brüder hinzurichten, ausgenommen seinen Nachfolger Haakon I Haakon floh nach England und bekam genug Unterstützung vom norwegischen Adel, um Erik 933 zu verteiben.

Nach einem vergeblichen Versuch, den Thron zurückzugewinnen, zog Erik auf die Orkneyinseln und später in das Königreich Jorvik in Northumbrien. Seine Herrschaft in letzerem Land traf auf heftige Opposition, und Eric starb in der Schlacht bei Stainmore, Westmorland 954.

Vorgänger:
Harald I
Liste der norwegischen Könige Nachfolger:
Haakon I




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^