WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Destruktiv



Table of contents
1 Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen
2 Soziologie
3 Literaturwissenschaft

Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen

Um dem Anspruch einer Enzyklopädie gerecht zu werden, sollten neue Artikel in der Wikipedia bestimmten Mindestanforderungen genügen, damit nachfolgende Bearbeiter einen Anreiz für den weiteren Ausbau und Leser keinen schlechten Eindruck bekommen. Autoren sollten insbesondere darauf achten, * immer in ganzen Sätzen zu formulieren (keine Stichwort- und Datenwüsten). * einen beschreibenden, neutralen Stil zu wählen (kein Feuilleton-Stil, keine einseitigen Meinungsbekundungen). * den Begriff zu erklären ("Ein soundso ist ein diesundjenes, das sich durch dies und das auszeichnet") * von Anfang zu verdeutlichen, worin die Bedeutung des Gegenstands liegt, die ihn in einer allgemeinen Enzyklopädie erwähnenswert macht. (Also: "Die Beatles waren die erfolgreichste Popgruppe der 60er Jahre", nicht: "die Beatles waren eine Popgruppe"). Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht jedes Objekt der Erde Aufnahme in eine Enzyklopädie finden kann und dass hier nicht der Platz ist, um Personen oder Produkte zu bewerben. Dieser Artikel erfüllt nach Ansicht des Antragstellers die Qualitätskriterien der Wikipedia nicht – er sollte daher verbessert werden (am besten von Ihnen, dem Autor, oder von anderen Benutzern, die hier helfen möchten). Geschieht dies nicht, wird der Artikel nach Ablauf einer Frist von ca. einer Woche gelöscht. Auf der unten angegebenen Seite kann gegen die Löschung Einspruch erhoben werden.

Noch wichtiger ist es aber jetzt, den Artikel zu verbessern. Hinweise über die Anforderungen an Artikel finden Sie unter Tipps für Anfänger, Was Wikipedia nicht ist, Stubs, Wie schreibe ich gute Artikel.

Diskussion über den Löschantrag
Hier der Grund, warum dieser Artikel konkret nicht den Qualitätsanforderungen entspricht:

Selbst berichtigt kann das kaum mehr als ein Wörterbucheintrag werden. 20:28, 26. Jul 2004 (CEST)

Ich hab einen rettungsversuch gemacht und finde, er sollte bleiben (notfalls umgelegt auf Destruktuin). 17:59, 30.07.05 Dekonstrukteur


Destruktiv heißt umgangssprachlich zerstörerisch (aus dem Lateinischen destruere, etwas Konstruiertes wieder einreißen).

Soziologie

In einer Richtung der Arbeitssoziologie wird neben der "Produktivität" der Arbeit ihre "Destruktivität" betont: Alles Arbeiten produziere nicht nur etwas (siehe Gebrauchswert), einschließlich dessen, dass, wer arbeitet, sich auch selbst darin wiederspiegele (siehe Bewusstsein, Stolz), sondern sie zerstöre gleichzeitig (a) die Umwelt, (b) das verarbeitete Rohmaterial, (c) den Arbeitenden selbst (kostet ihn Mühe, siehe auch Entfremdung). Die Destruktion kann sogar Hauptzweck sein (z. B. Munitionsfabrikation), auch der Soldat ist dem entsprechend ein Arbeiter (angelehnt an Marx: ein - negativer - Proletarier). Doch wird gleichzeitig auch hier produziert (z. B. produziert eine Armee Sicherheit). Damit kann Serien- und Massenproduktion (z. B. in einem Industriebetrieb) parallel zu "Serien-" und "Massendestruktion" untersucht werden (z. B. in Gestalt von Schlacht- und Luftflotten) und wirft parallele Probleme auf (siehe Organisation und - nahe liegend - Arbeitsunfälle).

"Destruktive Arbeit" wird jedoch von "vernichtender Tätigkeit" (z. B. industriellem Massenmord - siehe Holocaust) unterschieden.

Literaturwissenschaft

Hinweis: In der Literaturwissenschaft ist (von "Destruktion" zu unterscheiden!) die Dekonstruktion ein Fachbegriff.



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^