WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Zeugma



1. Zeugma ist eine römische Siedlung in der heutigen Türkei. Wertvolle Mosaike konnten dort geborgen werden, so dass Archäologen auch vom "türkischen Pompeji" sprechen. Durch die Anlegung des Birecik-Stausees ist ein Teil der Siedlung seit dem Jahr 2000 überflutet.
2. Ein Zeugma (v. griech.: zeugma Joch, das Zusammengespannte) ist eine rhetorische Figur. Es ist die unlogische, sprachwidrige Verbindung zweier oder mehrerer Ausdrücke durch Einsparung eines logisch notwendigen Satzglieds, vielfach herbeigeführt durch ein polysemes Verb, das zugleich zu den verschiedenen Ausdrücken in unterschiedlicher Bedeutung zu verstehen ist.

Es erscheint als beabsichtigter Wortwitz meist in der Form, dass zwei Substantive ironisch oder satirisch durch ein Verb verbunden sind, das für den einen Fall konkrete, für den anderen übertragene Bedeutung hat.

Beispiele (Alltag):

Beispiele (Literatur):


<< Variation   |   Rhetorische Figuren   |   Akkumulation >>




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^