WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Ulf Merbold




Ulf Dietrich Merbold (* 20. Juni 1941 in Greiz) ist Physiker und Astronaut.

Merbold war als zweiter Deutscher (nach Sigmund Jähn) im All und erster Deutscher auf einem amerikanischen Space Shuttle. Insgesamt war er drei mal im All.

Nachdem der Thüringer in der damaligen DDR ein gutes Abitur abgelegt hatte, ging er als 19-Jähriger in die Bundesrepublik. Nach seinem Physik-Studium an der Universität Stuttgart 1968 war er am Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart als Material- und Festkörperphysiker beschäftigt und promovierte 1976 dort zum Dr. rer. nat.

Ulf Merbold übernahm 1995 die Leitung der Astronautenabteilung des Europäischen Astronautenzentrum (EAC) der ESA in Köln. Der russische Präsident Boris Jelzin verlieh ihm im gleichen Jahr den Orden der Freundschaft.

Ulf Merbold ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er verfügt über einen Berufspilotenschein mit Instrumentenflugberechtigung sowie einen Kunstflugschein.

Table of contents
1 Merbolds Weltraummissionen
2 Weblinks
3 Siehe auch:

Merbolds Weltraummissionen

Weblinks

Siehe auch:

Liste der Raumfahrer




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^