WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Strömungslehre



Die Strömungslehre oder auch Strömungsmechanik ist die Physik der Flüssigkeiten und Gase. Anstelle der oben genannten Begriffe werden gelegentlich auch die Bezeichnungen Fluidmechanik oder Fluiddynamik verwendet.

Die Strömungslehre befasst sich mit dem Verhalten von Fluiden, das heißt von Medien, die sich unter dem Einfluss von Scherspannungen unbegrenzt verformen.

Die Strömungsvorgänge der Fluide werden allgemein durch die Geschwindigkeit , Druck p, Dichte , Viskosität und Temperatur T als Funktion von Ort (x,y,z) und Zeit t beschrieben. Die Bestimmung dieser Größen geschieht mit den Erhaltungssätzen für Masse, Implus und Energie, sowie mit einer thermischen Zustandsgleichung des Strömungsmediums.

Teilgebiete

Die 
Hydrostatik beschäftigt sich mit: Die Aerostatik hingegen betrachtet: Die Hydro-/Aerodynamik zusammengefasst als Fluidynamik behandelt: Die Gasdynamik befasst sich mit den Konsequenzen der Kompressibilität strömender Medien und behandelt:

Anwendungen trifft man in in den Bereichen: der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie, des Maschinenbaus, der Energie- und Verfahrenstechnik, der Chemieindustrie, der Meteorologie, der Geophysik, der Gebäudeaerodynamik und so weiter.

Literatur




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^