WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Sex und Gender



Das Wortpaar Sex und Gender ist aus dem Englischen übernommen, da die deutsche Sprache für beide nur den Begriff Geschlecht kennt.

Begriffe

Sex bezeichnet hier die körperlichen Geschlechtsmerkmale, sowie die daraus folgenden körperlichen Funktionen. Weitere Bedeutungen siehe unter Sex.

Gender bezeichnet die soziale Geschlechtsrolle, bzw. die sozialen Geschlechtsmerkmale, also alles, was in einer Kultur als typisch für ein bestimmtes Geschlecht angesehen wird, und nicht unmittelbar mit den körperlichen Geschlechtsmerkmalen zusammenhängt (z.B. Kleidung, Beruf etc.).

Bei den meisten Menschen fallen Sex, Gender und Identitätsgeschlecht zusammen, sie besitzen also die Merkmale eines bestimmten Geschlechts, verhalten sich diesem Geschlecht entsprechend und fühlen sich diesem Geschlecht auch zugehörig. Ist dies nicht der Fall, spricht man von Transgender.

Genderproblematik

Besonders die Gender Studies bestreiten die Kontinuität und den kausalen Zusammenhang von biologischem und sozialem Geschlecht. Letzteres wird vielmehr bezeichnet als eine Konstruktion von Geschlecht. Hierbei geht es nicht nur um die Zuordnung von Menschen in eine "typisch männliche" oder "typisch weibliche" Rolle, sondern vor allem auch um den Wert der Geschlechtsrolle. Gender beschreibt also vor allem auch die Art und Weise, in der Männer und Frauen sich zu ihrer Rolle in der Gesellschaft selbst positionieren, wie sie sie bewerten. Dabei machen beispielsweise Frauen, die einer Minorität angehören, ein eigenes Geschlecht, also Gender, aus, das sich auszeichnet durch einerseits die Zugehörigkeit zu einem natürlichen biologischen Geschlecht und andererseits durch die Zugehörigkeit zu einer bestimmten gesellschaftlichen Schicht. Die Ursachen und Auswirkungen dieses Umstandes beleuchtet der Begriff Gender. Außerdem ist die Zuordnung zu einem solcherart konstruierten Geschlecht nicht feststehend, sondern variabel. Geschlecht und besonders die Bewertung eben dessen hängen ab von sozialen Machtstrukturen. Insofern sieht die Genderproblematik in einer matriarchalen Gesellschaft ganz anders aus als in einer patriarchalen, weil die Begriffe Männlichkeit und Weiblichkeit jeweils unterschiedlich bewertet werden. Gender bezeichnet also ein von sozialen und kulturellen Umständen abhängiges Geschlecht und ist insofern eine soziokulturelle Konstruktion.

Literatur:


Siehe auch: Liste der Transgender-Themen




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^