WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Schwarzwale



Schwarzwale
Systematik
''Unterklasse '' Höhere Säugetiere (Eutheria)
''berordnung '' Laurasiatheria
''Ordnung '' Wale (Cetacea)
''Unterordnung '' Zahnwale (Odontoceti)
''Familie '': Schnabelwale (Ziphiidae)
''Gattung '': Schwarzwale (Berardius)

Die Schwarzwale (Berardius) sind eine Gattung der Schnabelwale. Während ihr deutscher Name nicht wirklich aussagekräftig ist (schwarz gefärbt sind auch viele andere Wale), ist der englische Name "Giant Bottle-nosed Whales" sehr viel treffender. Sie sind die größten aller Schnabelwale, mit Längen zwischen 9 und 11, ausnahmsweise sogar 13 m. Man unterscheidet zwei Arten, die einander sehr ähnlich sind:

Die Farbe variiert bei beiden Arten zwischen Dunkelgrau und Schwarzbraun. Ein Schwarzwal trägt genau vier Zähne im Unterkiefer, während der Oberkiefer unbezahnt ist. Zwei dieser Zähne ragen selbst aus dem geschlossenen Maul heraus. Wie alle Schnabelwale tauchen auch die Schwarzwale extrem tief (2400 m sind belegt) und fressen hauptsächlich Tintenfische, aber auch Krebstiere und Fische.

Baird-Wal

Der Baird-Wal, Baird-Schnabelwal oder Nördliche Schwarzwal lebt im nördlichen Pazifik zwischen arktischen und subtropischen Breiten. Von den beiden Arten ist er die bei weitem besser erforschte. Er ist etwas größer als der Südliche Schwarzwal.

In Japan wurde früher der Baird-Wal als Nahrungsquelle gejagt, sein Fleisch gilt in manchen Teilen des Landes als Delikatesse. Die Fangzahlen waren wegen der Seltenheit dieses Wals nie sonderlich hoch, jedoch gelten die Bestände als ernsthaft gefährdet. Seit 1977 besteht ein Walfangmoratorium, das kommerzielle Jagd auch nach Baird-Walen verbietet.

Südlicher Schwarzwal

Der Südliche Schwarzwal oder Arnoux-Schnabelwal ist nahezu unbekannt. Er lebt in den Meeren rund um die Antarktis. Er ist wahrscheinlich nicht gefährdet, da er nie ein Ziel des kommerziellen Walfangs war.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^