WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Wiener Klassik



Die Wiener Klassik (ca. 1781-1827) ist eine Epoche der klassischen Musik. Alle bedeutenden Komponisten dieser Zeit wie Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven lebten in Wien.

In der Wiener Klassik wird die strenge Polyphonie des Barock aufgebrochen, extreme Tempiwechsel, wechselnde Dynamik, Kontraste zwischen Bass und Sopran sind typisch. Die Kompositionen streben klare, gefällige Formen an. Die Musik wird vom kirchlichen in den weltlichen Bereich verlagert. Streichquartette, Sinfonien und Konzerte erlangen Bedeutung.

Typisch für diese Zeit ist unter anderem das Virtuosentum, dass im wesentlichen durch Neuerungen im Instrumentalbau hervorgerufen wurde. Insbesondere im Klavierbau, aber auch bei der Gitarre. Vertreter: Mauro Giuliani (1781-1829).

Der fließende Übergang zur anschließenden musikalischen Epoche der Romantik ist besonders bei Beethoven und Schubert zu merken.

Siehe auch: Portal Musik, Epochen der Musik

Biedermeier

Eine wichtige stilistische Zwischenstufe zwischen Klassik und Romantik um das Jahr 1803 ist der Biedermeier, in dem das häusliche Musizieren in den Vordergrund trat.

Komponisten:

Werke

Siehe Werke der klassischen Musik




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^