WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Peer-Review



Peer Review bezeichnet (allgemein) die Bewertung eines Objekts oder Prozesses durch unabhängige Gutachter (die sogenannten Peers).

Table of contents
1 Peer Review im akademisch-wissenschaftlichen Bereich
2 Peer Review zur Qualitätssicherung in Unternehmen
3 Peer Review in Wikipedia
4 Literatur
5 Weblinks

Peer Review im akademisch-wissenschaftlichen Bereich

Im akademisch-wissenschaftlichen Bereich sind Peer-Reviews von Zeitschriftenartikeln üblich, bei denen der zur Veröffentlichung vorgesehene Artikel durch ein oder mehrere Experten des entsprechenden Gebietes bewertet wird. Diese Experten dürfen beim Peer Review nicht aus dem Umfeld des Autors stammen. Die Unabhängigkeit des Gutachters vom zu bewertenden Objekt ist das wesentliche Kriterium eines Peer Reviews. Anonymität des Gutachters ist dagegen nicht erforderlich. In einem weiteren Sinn wird Peer-Review auch für andere wissenschaftliche Publikationsformen verwendet.

Kritik am Peer Review in der Wissenschaft

Dieses Verfahren wird überwiegend aus zwei Gründen kritisiert:

  1. Es dauert oft zu lange. Es können leicht 2 oder mehr Jahre vergehen, bis ein Fachartikel erscheint.
  2. Es ist möglich, dass abweichende Forschungsansätze negativ beurteilt werden, wenn das Fachgebiet von einigen Experten dominiert wird, die neue abweichende Meinungen unterdrücken (siehe auch die Artikel über Frank Hartmann und Richard Sietmann).
In Zusammenhang mit der Zeitschriftenkrise und dem elektronischen Publizieren entwickeln sich neue Qualitätssicherungsverfahren. Ein Pionier auf diesem Gebiet ist Stevan Harnad. 

Siehe auch: Open Access

Peer Review zur Qualitätssicherung in Unternehmen

Unternehmen setzen Peer Reviews zur Qualitätssicherung ein. So führen Unternehmen, die im Bereich Wirtschaftsprüfung oder Beratung tätig sind, so genannte Peer Reviews durch. Dabei wird ein Projekt (Wirtschaftsprüfung oder Beratungsprojekt) eines Unternehmens durch einen Experten oder ein Expertenteam eines anderen Unternehmens der gleichen Branche anhand von Projektunterlagen und Arbeitspapieren überprüft. Diese geben dann in einem Gutachten eine Bewertung über die Güte des Projektes ab. Durch die Wahl eines Fremdunternehmens als Prüfer wird die Unabhängigkeit von Prüfer und Prüfling in hohem Maße sichergestellt. Damit erhält das Peer Review bei Unternehmen in der Qualitätssicherung mehr Gewicht als z.B. ein Inter-Office Review (Gutachter einer anderen Niederlassung) oder Local-Office Review (Gutachter der gleichen Niederlassung).

Peer Review in Wikipedia

Wikipedia versucht ebenfalls eine Peer Review-artige Qualitätssicherung zu etablieren. siehe Wikipedia:Review.

Literatur

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^