WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Hohes Lied



Das Hohelied Salomos ist ein Buch des Alten Testaments der christlichen Bibel und des jüdischen Tanach. Seit dem Mittelalter wird es in acht Kapitel unterteilt. Die Bezeichnung des in der griechischen Septuaginta Ασμα Ασματων (asma asmatôn, Lied der Lieder) und in der lateinischen Vulgata Canticum Canticorum genannten Buches als Hohelied stammt aus der Übersetzung Martin Luthers. Der hebräische Name Shir haShirim bedeutet ebenfalls Lied der Lieder.

Das Buch enthält eine Sammlung von Liebesliedern, die einen poetischen, oft in erotischen Ausdrücken bezeichneten Austausch zwischen zwei Liebenden (Salomon und Sulamith) schildern. Die wörtliche Bedeutung wird sowohl von Juden wie von Christen teilweise als allegorischee Beschreibung der Beziehung zwischen Gott einerseits und der Gemeinschaft der Glaubenden oder der Seele des Einzelnen andererseits interpretiert; diese Deutung war es auch, die den Ausschlag dafür gab, das Buch in den Kanon der Bibel aufzunehmen. Speziell im Christentum findet sich das Bild von der Kirche als Braut Christi. Der Text ist daher vor allem bei Mystikern seit jeher beliebt.

Über den Ursprung des Buches besteht keine Einigkeit. Die Tradition nimmt Salomon als Verfasser an; dies erscheint aber historisch-kritisch kaum haltbar. Eine kultisch-mythologische Theorie betont die Übereinstimmungen mit sumerischen Texten über die heilige Hochzeit, insbesondere die Verbindung des Fruchtbarkeitsgottes Tammus und der Göttin Ischtar. Gegen diese Theorie wird angeführt, dass das alte Testament sich ansonsten deutlich gegen die vorderasiatischen Fruchtbarkeitskulte wendet. Die Übereinstimmungen können nach einer anderen Theorie historisch auch darauf beruhen, dass Anregungen aus der profanen syrischen oder altägyptischen Liebeslyrik eingeflossen sind. Schon die Datierung des Buches ist in der Bibelwissenschaft umstritten. Sowohl die nachbabylonische Zeit, als auch deutlich ältere Datierungen, aber auch das Zeitalter Salomons wie die ältere Königszeit werden wissenschaftlich vertreten.

siehe auch: Bibel, Liste der Bücher der Bibel, Altes Testament, Prediger Salomo, Jesaja (Buch)

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^