WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Carl Gottlieb Reißiger



Carl Gottlieb Reißiger (* 31. Januar 1798 in Belzig; † 7. November 1859 in Dresden) war Komponist und Hofkapellmeister in Dresden.

Reißiger besuchte die Thomasschule in Leipzig und war Schüler von Schicht, Winter und - ebenso wie sein Zeitgenosse Beethoven - von Salieri in Wien (1821). An der Leipziger Universität studierte er auch Theologie. Seine musikalischen Studien setzte er in Frankreich und Italien (1824), das er im Auftrag des preußischen Innenministeriums bereiste, fort.

1828 trat er die Nachfolge Carl Maria von Webers als Hofkapellmeister in Dresden an, nachdem er vorher zwei Jahre an der Deutschen Oper als musikalischer Direktor tätig war. Er bekleidete das Amt bis zu seinem Tod 1859.

Reißiger schuf ein umfangreiches Kompositionswerk, darunter 60 Lieder, 9 Opern, ein Oratorium, neun lateinische und vier deutsche Messen. Neben seinen eigenen Werken wurde er auch durch die Uraufführung von Wagners Rienzi (1842) bekannt.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^