WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Güterzug



Ein Güterzug ist ein Zug, der zum Transport von Gütern dient. Güterzüge werden in aus besonders auf ihren Verwendungszweck ausgerichteten Güterwaggons und (meistens) Lokomotiven gebildet. So gibt es neben den möglichst universellen Güterwagen spezielle Wagen für Container, gekühlte Waren, Holz, Kohle, Flüssigkeiten wie Öl und viele mehr.

Güterzügen mit Personenbeförderung gelten bei den Bahnen in Deutschland gemäß Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) als Reisezüge.

Die Länge eines Güterzuges darf in Deutschland höchstens 700 m betragen. Diese maximale Länge wird aber durch das Bremsvermögen des gesamten Zuges und die Anzahl der Wagenachsen eingeschränkt. Die Bremsen von Lok und Güterwagen müssen die gesamte Last des Zuges im Bremswegabstand zum nächsten Signal sicher abbremsen können. Das Bremsvermögen des Zuges kann durch Wagen beinträchtigt sein, die von der Bauart her keine selbsttätig wirkende Druckluft-Bremse besitzen oder durch Wagen, deren Bremsen ausgeschaltet sind. Vor dem ersten Fahrtantritt muss daher das Bremsvermögen des Güterzuges ermittelt sowie die zulässige Länge des Zuges überprüft werden.

Güterzüge verkehren wie Personenzüge nach Fahrplan. Bei Bedarf können zusätzliche Güterzüge eingesetzt werden. Für diese besteht bereits ein Bedarfsfahrplan der noch freie Kapazitäten der Bahnstrecken ausnutzt und Umwege in Kauf nimmt.

Güterzüge fahren überwiegend nachts, um die Strecken besser auszulasten und den Personenverkehr nicht auszubremsen. Güterzüge haben eine geringere Reisegeschwindigkeit als Personenzüge. In der Regel beträgt diese 90 Km/h, der Inter Cargo Express verkehrt mit 140 Km/h. Der Güterverkehr der Bahn hat in den letzten Jahrzehnten in einigen Bereichen an Bedeutung verloren, da die Bahn für Stückgutverkehre zu unflexibel und teuer gegenüber dem LKW ist. In anderen Bereichen, wie dem Schüttgüterverkehr, Container- und Großfrachten hat gerade auf weiten Strecken die Bedeutung des Schienenverkehrs zugenommen. Da für diese Verkehre der LKW nicht mehr und das Binnenschiff nur beschränkt wettbewerbsfähig sind. Die verstärkten Verkehre auf kurzen Relationen verschärfen allerdings die Situation auf den Autobahnen, da sich das Verkehrsaufkommen und somit auch die Staugefahr drastisch erhöht haben. Dem wird zukünftig auch in Deutschland durch eine LKW-Maut gegengesteuert werden.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^