WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Caecilia Metella



Caecilia Metella war der übliche Name der weiblichen Angehörigen der Familie Caecilius Metellus. Um sie zu unterscheiden, trugen sie häufig das Cognomen ihres Vaters in der weiblichen Form. Zu ihnen gehören:

Die bekannteste ist jedoch Caecilia Metella (Cretica), Tochter des Quintus Caecilius Metellus Creticus, Schwiegertochter des Marcus Licinius Crassus, und zwar aufgrund eines Bauwerks an der Via Appia südlich von Rom, ihrem Grabmal: Ein travertinverkleideter Rundbau mit einem Durchmesser von 29,5 Meter und einer Höhe von 11 Meter, mit einem Bukranionfries, der eigentlich die Basis für einen mit Erde gefüllten kegelförmigen Tumulus bilden sollte.

Caecilia Metellas Grabmal wurde im Mittelalter von römischen Adligen als Festung benutzt.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^