WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Bezirkshauptmannschaft



Die Bezirkshauptmannschaft ist die oberste Verwaltungsbehörde eines '''österreichischenen Bezirkes.

Es gibt hier keine gewählten sondern nur beamtete Organe. Der oberste Beamte ist der Bezirkshauptmann oder die Bezirkshauptfrau. Sie werden von der Landesregierung ernannt.

Die Bezirkshauptmannschaft, kurz auch BH genannt, erfüllt sowohl staatliche als auch Bundesländeraufgaben. Hier sind die verschiedensten Fachgebiete angesiedelt:

Nicht zuständig ist die BH für Statutarstädte, sowie im gesamten Justizwesen.

Die Bezirkshauptmannschaft wurden 1850 in allen Kronländern eingerichtet. 1918 wurden sie in der Republik übernommen und 1924 in die Kompetenz der Länder übertragen.

Literatur

K. Gutkas & J. Demmelbauer: Die Bezirkshauptmannschaft gestern und heute. Wien 1994.

Weblinks:

''Siehe auch: Liste der Bezirke in Österreich, Amtshauptmannschaft




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^