WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Aristarchos von Samos



Aristarchos von Samos (etwa 310 - 230 v. Chr; auch Aristarchus oder Aristarch) war ein griechischer Astronom und Mathematiker.

Als er die wechselseitige Beziehung von Sonne und Erde untersuchte, halfen ihm die Vorstellungen Epikurs und Demokrits über die Unendlichkeit der Welt. Er brach mit der Ansicht, die Erde befinde sich im Mittelpunkt der Welt. Ihm drängte sich die Überzeugung auf, die Erde bewege sich um die Sonne.

Plutarch berichtet von Kleanthes (330 bis 232), dem damaligen Vorsteher der stoischen Schule, dieser sei der Meinung gewesen, Aristarch müsse der Gottlosigkeit abgeklagt werden(1). Die Begründung der Anklage sollte darin bestehen, dass Aristarch für Naturerscheinungen neue Erklärungen suchte. Der Sturz des geozentrischen Weltbildes (Geozentrismus) und die Ersetzung durch das heliozentrische galt dem Stoiker als Glaubensfrevel, womit sich die Ambivalenz Zenons und sein Anliegen in der Wirkung ausdrückten. Der Gleichmut in den Ansichten hattte hier seine Grenzen gefunden.

Er zählt zu den ersten Vertretern des Heliozentrischen Weltbilds, das die Sonne in den Mittelpunkt der Welt rückte. Seine Ideen wurden im 16. Jahrhundert von Nikolaus Kopernikus aufgegriffen.

Er berechnete die Größe von Mond und Sonne mit trigonometrischen Methoden. Er erkannte, dass Erde, Mond und Sonne bei Halbmond ein rechtwinkliges Dreieck bilden. Er fand ein Verfahren, um die relative Entfernung von Erde, Mond und Sonne zu bestimmen. Er verwendete ein Verhältnis der Abstände von 1:19 anstatt 1:400, was bereits ein großer Erfolg war. Archimedes berichtete, dass Aristarch die Sonne als Mittelpunkt der Erdbewegung auffasste und sie mit den Fixsternen für unbeweglich hielt.

siehe auch Heliozentrismus

Literatur

  1. W. Nestle, Die Nachsokratiker, 2 Bände, Jena 1923
  2. T.L. Heath, Aristarchus of Samos, Oxford, 1913
  3. T.L. Heath, Aristarchus of Samos. The ancient Copernicus, Reprint of the 1913 original, New York 1981).
  4. A.C. Bowen and B.R. Goldstein,Aristarchus, Thales, and Heraclitus on solar eclipses, Physis Riv. Internaz. Storia Sci. (N.S.) 31 (3) (1994), 689-729.
  5. O. Gingerich, Did Copernicus owe a debt to Aristarchus?, J. Hist. Astronom. 16 (1) (1985), 37-42.
  6. M. Milankovitch, Aristarchos und Apollonios. Das heliozentrische und das geozentrische Weltsystem des klassischen Altertums, Acad. Serbe. Sci.Publ. Inst. Math. 9 (1956), 79-92.
  7. O. Neugebauer,Archimedes and Aristarchus, Isis 34 (1942), 4-6.
  8. R. von Erhardt and E von Erhardt-Siebold,Archimedes' Sand-Reckoner. Aristarchos and Copernicus, Isis 33 (1942), 578-602.
  9. E. Wall, Anatomy of a precursor: the historiography of Aristarchos of Samos, Studies in Hist. and Philos. Sci. 6 (3) (1975), 201-228.
  10. S.V. Zhitomirskii, The heliocentric hypothesis of Aristarchos of Samos and ancient cosmology (Russian), Istor.-Astronom. Issled. No. 18 (1986), 151-160.

Weblink

http://www-gap.dcs.st-and.ac.uk/~history/Mathematicians/Aristarchus.html




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^