WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Wilhelm II. (England)



Wilhelm II., Rufus (* 1056; † 2. August 1100), 1087 bis 1100 König von England, Sohn Wilhelms des Eroberers und Mathildes, die der französischen Herrscherdynastie entstammt. Rufus starb unverheiratet und ohne offiziell anerkannte Nachkommen.

Rufus' Regierungszeit wird allgemein als wenig ereignisreich beschrieben. Ein durchgängiges Element war der Konflikt mit der katholischen Kirche. Rufus versuchte den königlichen Einfluss auf die Kirche und vor allem auf die Besetzung geistlicher Ämter aufrecht zu erhalten bzw. auszubauen. Besonders nach dem Tod des Erzbischofs Lanfranc von Canterbury, der sein wichtigster Berater war, spitzte sich diese Auseinandersetzung zu. Gerne verlängerte Rufus die Vakanzzeit klerikaler Ämter, um in dieser Periode die damit verbundenen Abgaben in die königliche Kasse leiten zu können. Nachdem Lanfranc 1089 gestorben war, gab Rufus erst 1093 die Zustimmung zum Amtsantritt Anselms von Bec als Nachfolger. Rufus verweigerte ihm das Einberufen einer Synode und die Kontaktaufnahme zum Papst, worauf Anselm ins Exil ging. Der Konflikt zwischen König und kirchlichen Würdenträgern stellt den Anfang einer Entwicklung dar, die im 12. Jahrhundert allmählich dazu führte, dass die englischen Könige nicht mehr zugleich als weltliche und sakrale Oberhäupter angesehen wurden.

Darüber hinaus war vor allem der erfolglose Versuch seines Bruders Robert Curthoses, des Herzogs der Normandie, von Bedeutung, 1088 durch einen Aufstand die Krone zu übernehmen.

Das einzige wichtige Bauwerk, das Rufus errichten ließ, war Westminster Hall.

Rufus wird von zeitgenössischen Chronisten, in der Regel Klerikern, als kleiner, untersetzter Mann mit Spitzbauch und blonden Haaren beschrieben. Er sei unbeherrscht gewesen und habe zu Wutausbrüchen und Flüchen geneigt.

siehe auch: Odo von Bayeux

Vorgänger:
Wilhelm der Eroberer
Liste der Herrscher von England Nachfolger:
Heinrich I._(England)

Englische Herrscher
Alfred, der Große | Eduard der Ältere | Æthelstan | Edmund I | Eadred | Eadwig | Edgar | Eduard der Märtyrer | Aethelred II | Edmund II | Sven I | Edmund | Knut | Harald I | Hardiknut | Eduard der Bekenner | Harald II | Wilhelm I | Wilhelm II | Heinrich I | Stephan | Heinrich II | Richard I | Johann | Heinrich III | Eduard I | Eduard II | Eduard III | Richard II | Heinrich IV | Heinrich V | Heinrich VI | Eduard IV | Eduard V | Richard III | Heinrich VII | Heinrich VIII | Eduard VI | Johanna | Maria | Elisabeth I | Jakob I | Karl I | Oliver Cromwell| Richard Cromwell| Karl II| Jakob II| Wilhelm III von Oranien-Nassau und Maria | Anne | Georg I | Georg II | Georg III | Georg IV | Wilhelm IV | Viktoria | Eduard VII | Georg V | Eduard VIII | Georg VI | Elisabeth II |


      



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^