WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Wiener Streichsextett



Das Wiener Streichsextett wurde 1981 gegründet und war eines der erfolgreichsten Kammermusikensembles in diesem Genre.

Mit dem Ziel, die Streichsextett- und -quintettliteraturliteratur im traditionellen Wiener Klangstil zu pflegen, stieß von Beginn an auf Zustimmung bei Publikum und Kritikern. Bereits in den ersten Jahren des Bestehens wurden ausgedehnte Europatourneen unternommen welchen auch bald Einladungen nach New York und Japan folgten. Auch bei Kammermusikfestivals, wie z. B. in Lockenhaus und bei Festspielen (Salzburger Festspiele, Wiener- und Berliner Festwochen, Edinburgh Festival) waren sie immer wieder zu Gast.

1991 erfolgte eine zyklische Aufführung aller Mozart-Streichquintette, es folgte ein Zyklus mit den Sextetten und Quintetten von Johannes Brahms. Höhepunkt war die Uraufführung von Richard Strauss' Metamorphosen in der Urfassung für Streichsextett und Kontrabass 1994.

Bevorzugte Gastsolisten waren die Klarinettistin Sabine Meyer und die Pianistin Elisabeth Leonskaja.

2004 gibt das Wiener Streichsextett seine offizielle Abschiedsvorstellung in der Whitmer Hall in London. Als letztes Werk steht Schönbergss "Verklärte Nacht" auf dem Programm. Davor verabschiedet es sich vom österreichischen Publikum bei den Wiener Festwochen und bei der Styriarte.

Mitglieder

Das Wiener Streichsextett spielte während seines Bestehens immer mit unveränderter Besetzung:

Weblinks

http://www.glocke.de/cgi-bin/programm/kuenstler.pl?K_ID=1148 Wiener Streichsextett



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^