WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Wiener Opernball



Der Wiener Opernball ist jedes Jahr neben dem Neujahrskonzert einer der gesellschaftlichen Höhepunkte im Wiener Fasching.

2002 fand der Opernball das einhundertste Mal statt. Er findet (fast) alle Jahre am letzten Donnerstag im Fasching statt. Ausnahmen waren meist auf kriegerische Auseinandersetzungen, wie z.B. 1991 den Golfkrieg zurückzuführen.

Die Wiener Staatsoper wird dazu innerhalb kürzester Zeit in einen großen Ballsaal verwandelt. In der letzten Nacht vor dem Ball wird die gesamte Bestuhlung des Parterres demontiert und ein Fußboden eingezogen, sodass dieser mit der Bühne eine Fläche bildet.

Bei der Ballveranstaltung treffen sich die politische und die wirtschaftliche Prominenz. Die Hälfte der Ballbesucher kommen extra aus dem Ausland.

180 Paare aus dem Inland und Ausland eröffneten im Jahr 2004 unter der Leitung von Thomas Schäffer-Elmayer, dem Leiter der berühmten Wiener Tanzschule Elmayer den Ball der Bälle in Wien. Anschließend kommt das bekannte Kommando von Johann Strauß (Sohn): Alles Walzer, womit die Tanzfläche für alle freigegeben wird.

In vielen Städten der Erde, so auch in New York wird ebenfalls ein Wiener Opernball organisiert.

Auch im ORF kann man als Zaungast den Opernball aus dem Wohnzimmer miterleben.

Die Tausenden Ballbesucher haben sich auch zu einem großen Wirtschaftsfaktor in Wien entwickelt. Auch der Werbeeffekt für den österreichischen Tourismus darf nicht vergessen werden.

Der Wiener Opernball ist insofern umstritten, als Teile der Bevölkerung ihn als Selbstinszenierung feiner Pinkel empfinden und sich davor ekeln. Es gab auch immer wieder Kritiker, die einerseits auf den Hunger in der dritten Welt hinweisen, andererseits die Anwesenheit weltweiten Publikums ausnützen. Aus diesen beiden Gründen protestieren Teile der Bevölkerung meist mit Demonstrationen, den Opernballdemos.

Weblinks

pro:

http://www.staatsoper.at/Content.Node2/home/opernball/192.php Die offizielle Seite der Wiener Staatsoper
http://www.bartosch.co.at/opernball/index1.html Private Seite
http://www.wientanz.com/Baelle/Opernball/OperTime.htm Opernball Zeittafel

contra:

http://www.geocities.com/opernballdemo/ Links und Foren


Der Schweizer Regisseur Urs Egger drehte einen Spielfilm mit dem Titel Opernball, für den er zahlreiche internationale Auszeichnungen erhielt.



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^