WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Vertrag von Saint-Germain



Der Vertrag von St. Germain regelte nach dem 1. Weltkrieg die Bedingungen für Österreich. Er wurde am 10. September 1919 in St. Germain-en-Laye unterzeichnet und ist einer der Pariser Vorortverträge, die den Ersten Weltkrieg formal beendeten.

Im Mai 1919 reiste die österreichische Friedensdelegation nach St. Germain-en-Laye. Eine direkte Teilname an den Gesprächen wurde ihr nicht ermöglicht, lediglich schriftliche Vorschläge konnten unterbreitet werden. Österreich wurde mit Deutschland die Alleinschuld am Krieg zugewiesen.

Bestimmungen des Friedensvertrages von St. Germain:

Der Vertrag von St. Germain trat am 16. Juli 1920 förmlich in Kraft.

Weblink




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^