WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Ungarn



(Details) (Details)
Amtssprache Ungarisch
Hauptstadt Budapest
Staatsform Parlamentarische Demokratie
Staatsoberhaupt Ferenc Mádl
Premierminister Péter Medgyessy
Fläche 93.030 km²
Einwohnerzahl 10.045.400 (Stand 2003)
Bevölkerungsdichte 108 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit am 31. Oktober 1918
Währung Forint
Zeitzone UTC
Nationalhymne Himnusz
Kfz-Kennzeichen H
Internet-TLD .hu
Vorwahl +36
Die Republik Ungarn (ungarisch: Magyar Köztársaság) liegt in Mitteleuropa und grenzt an Österreich, die Slowakei, die Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien und Slowenien.

Table of contents
1 Politik
2 Geschichte
3 Verwaltungsgliederung
4 Geographie
5 Wirtschaft und Verkehr
6 Bevölkerung
7 Religionen und Konfessionen
8 Deutschsprachige Presse
9 Essen und Trinken

Politik

Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989/90 wurde auch das ungarische Staatswesen erneuert. Am 23. Oktober 1989 trat eine modifizierte Verfassung in Kraft, deren Vorbild unter anderem das deutsche Grundgesetz war. Die Regierung ist dem Parlament verantwortlich, für die Regierungstätigkeit trägt der Ministerpräsident Verantwortung. Um die größtmögliche Stabilität der Regierung zu gewährleisten, wurde die Institution des konstruktiven Misstrauensvotums geschaffen.

Das Parlament wählt den Präsidenten der Republik, den Ministerpräsidenten, die Mitglieder des Verfassungsgerichts, den Ombudsmann der Minderheiten, den Präsidenten des Obersten Gerichts und den Generalstaatsanwalt. Das Einkammerparlament hat 386 Abgeordnete, die auf vier Jahre gewählt werden.

Geschichte

Hauptartikel: Geschichte Ungarns

Mit der Grenzöffnung nach Österreich und damit der Zerschneidung des eisernen Vorhangs hatte Ungarn entscheidenden Anteil an der politischen Wende 1989 in den ehemaligen Ostblockstaaten und damit auch der friedlichen Revolution in der DDR sowie der deutsch-deutschen Wiedervereinigung.

Ungarn wurde nach dem Beschluss des EU-Gipfeltreffens vom 13. Dezember 2002 in Kopenhagen zum 1. Mai 2004 in die Europäische Union aufgenommen. Zuvor gab es aber am 12. April ein Referendum zum EU-Beitritt, bei dem zwar nur 45,6 % der acht Millionen Wahlberechtigten zur Wahl gingen, aber zu 84 % für den Beitritt stimmten.

siehe auch: Liste der Staatsoberhäupter Ungarns

Verwaltungsgliederung

Die Gliederungseinheiten Ungarns sind die Komitate, es gibt die folgenden:

Bács-Kiskun, Baranya, Békés, Borsod-Abaúj-Zemplén, Csongrád, Fejér, Győr-Moson-Sopron, Hajdú-Bihar, Heves, Jász-Nagykun-Szolnok, Komárom-Esztergom, Nógrád, Pest, Somogy, Szabolcs-Szatmár-Bereg, Tolna, Vas, Veszprém und Zala. Budapest ist ein eigener Bezirk.

siehe auch Liste der Städte und Orte in Ungarn

Geographie

Bitte ausführen.

Wirtschaft und Verkehr

Ungarn erwirtschaftet ein Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 14.800 Mrd. Forint (2001), das entsprach etwa 57,6 Mrd. Euro bzw. 5.700 Euro pro Kopf. 4 % des Bruttoinlandsprodukts entstanden in der Landwirtschaft, 32 % in der Industrie und 64 % im Dienstleistungssektor. Mit einer Exportquote (Warenausfuhren in Prozent des BIP) von 65 % ist die Wirtschaft sehr offen. Über ein Drittel der Ausfuhren gehen nach Deutschland, etwa 8 % nach Österreich und jeweils etwa 6 % nach Italien und Frankreich. Über die Hälfte der Ausfuhren entfallen auf Güter des Maschinenbaus und er Fahrzeugindustrie. Ein hoher Teil der Ausfuhren wird von Unternehmen in ausländischem Besitz getätigt. Wichtige Industriestandorte sind v. a. der Raum Budapest und die Grenzregion zu Österreich.

Eine wichtige Rolle als Einnahmequelle spielt der Tourismus in Budapest, in der Puszta und am Plattensee (Balaton).

Die Verkehrsinfrastruktur ist gut ausgebaut. Insgesamt gibt es derzeit vier Autobahnen, nummeriert mit M1 (Grenze Ö – GyőrBudapest), M3 (BudapestGyöngyösMiskolc (geplant)), M5 (BudapestKecskemétSzeged (geplant)), M7 (BudapestSiófok – Nagykanizsa (geplant), außerdem befindet sich die M0, die Umfahrung von Budapest, noch im Bau. Die Eisenbahnlinien laufen, wie die Autobahnen auch, sternförmig auf die zentral gelegene Hauptstadt zu.

Bevölkerung

Die Bevölkerung Ungarns besteht mehrheitlich aus Ungarn (90 %, auch: Magyaren). Daneben gibt es Roma (4 %), Deutsche (die sogenannten Donauschwaben) (2,6 %), Serben (2 %), Slowaken (0,8 %) und Rumänen (0,7 %). Für 2001 wurde ein negatives Bevölkerungswachstum von -0,32 % geschätzt.

Religionen und Konfessionen

Römisch-katholische und unierte Katholiken 52 %, Calvinisten 16 %, Lutheraner 3 %, Juden 0,1 %.

Deutschsprachige Presse

In Ungarn erscheint auch eine deutschsprachige unabhängige Zeitung, der 1854 gegründete Pester Lloyd. Seit 1994 wird sie wieder in Budapest herausgegeben und informiert wöchentlich über Wirtschaft, Politik und Kultur aus Ungarn und Ostmitteleuropa. 

Essen und Trinken


Europäische Union / Europa / Staaten der Welt
Belgien | Dänemark | Deutschland | Estland | Finnland | Frankreich | Griechenland | Großbritannien und Nordirland | Irland | Italien | Lettland | Litauen | Luxemburg | Malta | Niederlande | Österreich | Polen | Portugal | Schweden | Slowakei | Slowenien | Spanien | Tschechien | Ungarn | Zypern




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^