WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Trüffel



Der Trüffel ist eine Speisepilzart, welche unter der Erde wächst. Besonders häufiges Vorkommen in Norditalien, Kroatien, Frankreich (Périgord) und allgemein Gebieten mit besonders hohem Eichenbestandbestand.

Es gibt ca. 240 Trüffelarten, von denen folgende vier Arten vorwiegend für den Verzehr Verwendung finden:

Der Pilz wird nicht gezüchtet (diverse Versuche schlugen bisher fehl), sondern nur in der freien Natur gesammelt, hierfür werden "Trüffel-Schweine" eingesetzt, welche die wertvollen Pilze suchen. Der Pilz hat einen ähnlichen Duft wie das weibliche Schwein, und danach orientiert sich das Schwein bei der Suche. Es gibt auch abgerichtete Hunde, die zur Trüffelsuche eingesetzt werden. Letztere Methode hat den Vorteil, dass Hunde keine Trüffel mögen, während Schweine sie auffressen wenn der Schweineführer nicht aufpasst. Wenn man den Trüffel durschschneidet, erkennt man die feinadrige Marmorierung, ein Kennzeichen aller echten Trüffel.

Der Trüffel ist der teuerste Pilz, ein Kilo weißer Trüffel kostet circa 2000 Euro.

Weblinks

Trüffelseminar

mehr Beiträge zum Thema im Portal Essen & Trinken;




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^