WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Tote Sprache



Als tot wird eine Sprache bezeichnet, sobald ihr letzter Muttersprachler gestorben ist. Ab diesem Moment unterliegt die Sprache nicht mehr den normalen Entwicklungen und Veränderungen die im Laufe der Zeit innerhalb einer Sprache stattfinden, sie wird unveränderlich und starr.

Eine tote Sprache meint dagegen nicht eine Sprache, die von niemandem mehr verstanden wird, wie das Beispiel der toten Sprache Latein zeigt. Es gibt heute keine Menschen mehr mit Latein als Muttersprache, trotzdem verstehen viele Menschen Latein, die dies als Fremdsprache gelernt haben.

Wissenschaftler gehen von ca. 6000 lebenden Sprachen weltweit aus, von denen in diesem Jahrhundert ca. 90 Prozent verschwinden werden. Allein in Nordamerika sind in den letzten 30 Jahren 51 Sprachen ausgestorben.

Eine Sprache ist vom Aussterben bedroht, wenn sie nicht mehr von Kindern als Muttersprache gelernt wird.

Sprachen können auch durch Sprachdrift zu toten Sprachen werden. Langsame Veränderungen einer Sprache sorgen dafür, dass eine oder mehrere neue Sprachen entstehen und die ursprüngliche Sprache zu einer toten Sprache wird.

Siehe auch: Ausgestorbene Sprache (enthält eine Liste ausgestorbener Sprachen.)




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^