WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Thalassocalycida



Thalassocalycida
Systematik
Unterreich: Vielzeller (Metazoa)
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Unterabteilung: Hohltiere (Coelenterata)
''Stamm: Rippenquallen (Ctenophora)
''Klasse: Tentaculata
Ordnung: Thalassocalycida
Arten
  • Thalassocalyce inconstans

Thalassocalycida ist eine Ordnung von Rippenquallen (Ctenophora) aus der Klasse Tentaculata. Sie ist monotypisch, enthält also nur eine Art, nämlich Thalassocalyce inconstans. Diese besitzt einen äußerst zerbrechlichen Körper, der schon bei schwachen Berührungen zerfällt, so dass Individuen nur sehr schwer intakt zu untersuchen sind.

Table of contents
1 Aufbau
2 Verbreitung und Lebensraum
3 Ernährung
4 Fortpflanzung
5 Stammesgeschichte
6 Weblinks

Aufbau

Die Tiere werden etwas 15 Zentimeter groß und ähneln oberflächlich Hydrozoen-Quallen, die jedoch systematisch zu den Nesseltieren (Cnidaria) gerechnet werden.

Der Körper ist von ovalem Querschnitt und senkrecht zur Tentakelebene stark komprimiert; zur Mundseite hin geht er in eine für Quallen typische Glockenform über. In diese schirmartige "Glocke" ragt auf einer kegelförmigen Struktur, die äußerlich dem Manubrium der Schirmquallen entspricht, der schlitzförmige Mund hinein.

Die am mundabgewandten Ende entspringenden weißlichen Kammrippen sind verhältnismäßig kurz; zwischen den einzelnen Kammplättchen verläuft auf jeder Rippe eine durchgehende geißelbesetzte Furche, die benachbarte Plättchen wahrscheinlich auf mechanische Weise miteinander verbindet und somit zur Weiterleitung des von der Statocyste ausgehenden Schlagsignals beiträgt.

Unter den Kammrippen verlaufen lange, vom zentralen "Magen" aus versorgte Kanäle des Verdauungssystems, die Meridionalkanäle, die bei Thalassocalyce inconstans komplexe Muster bilden. Sie enden an der mundabgewandten Seite blind, sind am Mundende jedoch mit den am Schlund vorbeiziehenden paragastrischen Kanälen in einem kreisförmig um den Mund ziehenden Ringkanal verbunden.

Anders als die anderen Arten in der Klasse Tentaculata entspringen die beiden kurzen, mit Tentillen besetzten Tentakel bei Thalassocalyce inconstans nicht in eigenen Tentakelscheiden an der mundabgewandten Körperseite, sondern auf dem Mundkegel. Sie werden zusammen mit der vom Quallenschirm gebildeten Höhlung zum Beutefang eingesetzt.

Verbreitung und Lebensraum

Die Thalassocalycida wurden bisher im nördlichen Pazifik, im Atlantik und im Mittelmeer nachgewiesen. Sie leben im oberflächennahen Plankton sowie in mittleren Tiefen.

Ernährung

Zum Beutefang werden die Tentakel in Verbindung mit der durch den "Quallen"-Schirm gebildeten Höhlung genutzt. Gerät ein Beutetier in Kontakt mit den Tentakeln, so zieht sich die zuvor weit ausgedehnte Glocke zusammen und verhindert somit ein Entkommen der Beute.

Fortpflanzung

Die Fortpflanzung verläuft ausschließlich auf sexuelle Weise; als Zwitter verfügt Thalassocalyce inconstans über männliche und weibliche Keimdrüsen und ist somit zur Selbstbefruchtung in der Lage - ob diese auch in größerem Mase vorkommt oder ob die Tiere fremdbefruchtend sind, ist unbekannt.

Stammesgeschichte

Die Einordnung der Art in das System der Rippenquallen ist noch ungeklärt. Vorläufige Erkenntnisse morphologischer und molekulargenetischer Analysen deuten auf eine enge Verwandtschaft mit den Lobata- und Cestida-Arten hin.

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^