WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Steadycam



Die Steadycam auch Schwebestativ genannt, ist ein Halterungsssystem für tragbare Film - und Fernsehkameras, das meist aus starken Federn und (Kugel)Gelenken besteht.

Man unterscheidet vor allem zwei Systeme: Steadycams welche nur mit der Hand geführt und getragen werden und Systeme welche über eine Tragehilfe das Gewicht auf den Körper verteilen. Mit den letztgenannten ist ein wesentlich längeres und ermüdungsfreieres Arbeiten möglich.

Eine Steadycam ermöglicht schnelle und verwacklungsfreie Kamerafahrten mit der Handkamera. Zum Beispiel werden die zwangsläufig auftretenden Rucke, die durch die Schrittbewegung des Kameramanns entstehen, durch die Steadycam kompensiert.

Auch ermöglicht die Steadycam Kamerapositionen, die weit vom Körperschwerpunkt entfernt sind.

Da die Arbeit mit der Steadycam viel Kraftaufwand bedeutet, werden zusätzlich noch Steadycam-Westen als Tragehilfen eingesetzt. Wegen des Kraftaufwandes sind auch die meisten Steadycam-Sequenzen nur wenige Minuten lang. 1992 drehte der Kameramann Tilmann Büttner ("Lola rennt") allerdings eine Dokumentation über die Sankt Petersburger Eremitage, die aus einer einzigen 92-minütigen Steadycam-Einstellung bestand und durch alle Ausstellungsräume der Eremitage führte.

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^