WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Sprichwort



Ein Sprichwort (s. Phraseologismus) ist ein "allgemein bekannter, festgeprägter Satz, der eine Lebensregel oder Weisheit in prägnanter, kurzer Form ausdrückt." (Wolfgang Mieder, Sprach- und Literaturwissenschaftler, USA).

Ein Sprichwort in Form eines Zitates wird als geflügeltes Wort bezeichnet. Nach André Jolles gehört das Sprichwort zu den sog. Einfachen Formen.

Ein Sprichwort hat die Form eines abgeschlossenen Satzes in fester und unveränderlicher Formulierung, z.B. 'Hunger ist der beste Koch.' - 'Wer lang hustet, wird alt.' Oft wird die Form des Sprichworts durch Stabreim, End- oder Binnenreim noch besonders gefestigt: 'Glück und Glas - wie leicht bricht das'. - 'Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.' - 'Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.' - 'Je öller, je döller!' ...

Mit dem imperativischen Anspruch - 'Jeder kehre vor seiner eigenen Tür!', 'Man soll ...', 'Man muss ...' oder 'Man darf ...' - hat das Sprichwort eine generalisierende Form angenommen. Es drückt in der Regel einen allgemeingültigen Satz aus, der entweder eine

Viele Sprichwörter sprechen eine Der Ursprung vieler Sprichwörter ist in der Bibel sowie bei lateinischen Autoren zu finden.


In dieser Auflistung der Sprichwörter ist eine (englische,franzöische usw..) Übersetzung angegeben, sofern es ein äquivalentes Sprichwort gibt.

Alter schützt vor Torheit nicht. (eng.: There's no fool like an old fool.)
Alle Wege führen nach Rom.(eng.: All roads lead to Rome)
Andere Länder; andere Sitten. (eng.: When in Rome, do as the Romans do.)
Besser ein Spatz in der Hand, als eine Taube auf dem Dach. (eng.: A bird in the hand is worth two in the bush.)
Die Tat wirkt mächtiger als das Wort. (eng.: Actions speak louder than words.)

Eile mit Weile. (eng.: haste makes waste)
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
Ein Sturm im Wasserglas. (eng.: A tempest in a teacup) (fr.: Une tempête dans un verre d'eau)
Ein Unglück kommt selten allein. (eng.: It never rains but it pours.)
Ende gut, alles gut. (eng.: All's well that ends well.)
Es ist nicht Alles Gold, was glänzt. (eng. All that glitters is not gold.)
Es ist noch nicht aller Tage Abend.
Es heißt friss oder stirb. (eng.: It's do or die.)
Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Früher Vogel fängt den Wurm.
Gebranntes Kind scheut das Feuer. (eng.: Once bitten, twice shy)
Gleich und gleich gesellt sich gern. (eng.: Birds of a feather flock together./ Great minds think alike, fools seldom differ)
Hochmut kommt vor dem Fall. (eng.: Pride goes before a fall)
Kommt Zeit, kommt Rat.(eng.: Time will tell)
Kümmere dich nicht um ungelegte Eier (eng.: Don't cross your bridges until you come to them)

Man kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen (eng.: you can´t have ones your cake and eat it, too)
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist. (eng.: Strike while the iron is hot / Make hay while the sun shines)
Man soll das Fell des Bären nicht verteilen, bevor man ihn erlegt hat. (eng.: Don't count your chickens before they are hatched.)
Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. (eng.: There's many a slip 'twist cup and lip.)
Morgenstund hat Gold im Mund. (eng.: The early bird picks the worm.)
Pech im Spiel, Glück in der Liebe.
Quantität ist nicht gleich Qualität
Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. (eng.: Rome wasn't built in a day.)

Schuster, bleib bei deinen Leisten
Trau, schau, wem. Vertraue, aber schau erst, wem. [Der Berliner fügt hinzu: Kee'm] (lat.: fide sed cui vide!; eng.: Try before you trust.)
Viele Köche verderben den Brei. (eng.: Too many cooks spoil the broth.)
Vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen. (eng.: not to see the wood for the trees)

Was nicht ist kann noch werden.
Was man sich eingebrockt hat, das muss man auch auslöffeln.
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. (eng.: You can't teach an old dog new tricks)
Wer zuletzt lacht, lacht am besten. (eng.: He who laughs last, laughs longest.)
Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.(eng.: Don´t put off for tomorrow what you can do today)
Wenn der Fuchs predigt, bewahr´ man die Gänse.
Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.
Wer mit der Katze geeggt hat, weiß, wie sie zieht.
Wer wagt, gewinnt. (eng.: Nothing ventured, nothing gained.)
Wer Wind sät, wird Sturm ernten.
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.
Willst du ohne Sorgen leben, lass kein Ehrenamt dir geben. (Wilhelm Busch)

siehe auch: Redewendung, Sprachwissenschaft, Volksmund, Chinesische Sprichwörter

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^