WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Schraubenkupplung



Die Schraubenkupplung ist die standardmäßig an Eisenbahnfahrzeugen vorhandene Kupplung. Im Gegensatz zu verschiedenen moderneren Entwicklungen ist sie eine manuelle Kupplung, d. h. sie kuppelt nicht selbsttätig wie z. B. die Scharfenbergkupplung, sondern ein Bahnbediensteter muss dazu ins Gleis steigen und die Fahrzeuge verbinden.

Jeder mit Schraubenkupplungen ausgerüstete Wagen besitzt einen Zughaken, in den der Kupplungsbügel des Nachbarwagens eingehängt werden kann. Mit einem Schwengel kann die Kupplung über ein Gewinde länger und kürzer gedreht werden. Nach dem Einhängen wird die Kupplung kurzgedreht, damit die Wagen nur wenig Spiel haben (wird durch die Puffer begrenzt). Eine nicht ausreichend kurzgedrehte Schraubenkupplung kann zu teilweise heftigen Rucken im vorderen Zugteil führen, wenn in der letzten Phase des Bremsvorgangs der hintere Zugteil auf den vorderen aufläuft (besonders bei geschobenen Zügen).

Mit der Schraubenkupplung wurden Anfang des 20. Jahrhunderts die bis dahin verwendeten Kettenkupplungen ersetzt, die den gestiegenen Anhängelasten nicht mehr standhalten konnten. Schraubenkupplungen sind mit bis ca. 4.000 t Zughakenlast belastbar, für schwerere Züge müssen andere Kupplungen verwendet werden. Für die schweren Erzzüge zwischen den Nordseehäfen und den Stahlwerken Peine-Salzgitter wurden beispielsweise spezielle Wagen mit besonders belastbaren automatischen Kupplungen Bauart Unicupler beschafft, und eine Anzahl von Lokomotiven der Baureihe 151 entsprechend umgerüstet.

Da das Kuppeln und Entkuppeln von Schraubenkupplungen und der weiteren Leitungen zwischen den Fahrzeugen jedesmal etwa eine Minute dauert, hat es nach dem Zweiten Weltkrieg verschiedene Pläne gegeben, die Schraubenkupplung bei allen Fahrzeugen durch automatische Kupplungen zu ersetzen. Viele moderne Fahrzeuge sind auf diese Umstellung auch konstruktiv vorbereitet. Auf Grund technischer Schwierigkeiten und der Tatsache, dass eine solche Umstellung international koordiniert stattfinden müsste, blieb jedoch seit mittlerweile 50 Jahren alles beim Alten, und es ist auch nicht damit zu rechnen, dass die Schraubenkupplung mittelfristig tatsächlich durch ein anderes System abgelöst wird. Bei Triebwagen, die ohnehin nur untereinander gekuppelt werden, hat sich in den letzten Jahren zwar die Scharfenbergkupplung durchgesetzt, doch auch sie ist für das Kuppeln von Einzelwagen nicht geeignet.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^