WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Sambia



---Sidenote START---

(Details)
Wahlspruch: "One Zambia, One Nation"
Amtssprache Englisch
Hauptstadt Lusaka
Staatsform Republik
Präsident Levy Mwanawasa
Regierungschef Kalombo Mwansa
Fläche 752.614 km²
Einwohnerzahl 9.770.199
Bevölkerungsdichte 13 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit von Großbritannien am 24. Oktober 1964
Währung sambischer Kwacha (nominell = 100 Ngwee) (ZMK)
Zeitzone UTC+2
Nationalhymne Stand and Sing of Zambia, Proud and Free
Kfz-Kennzeichen Z
Internet-TLD .zm
Vorwahl +260
Die Republik Sambia (Republic of Zambia) ist ein Staat im Süden Afrikas. Sie grenzt an Angola, die Demokratische Republik Kongo, Tansania, Malawi, Mosambik, Simbabwe, Botswana und Namibia.

Table of contents
1 Geographie
2 Geschichte
3 Politik
4 Wirtschaft
5 Weblinks

Geographie

Der größte Teil Sambias besteht aus relativ wenig reliefierten Hochebenen zwischen 1000 und 1400 m über NN. Im östlichen Landesteil werden im Muchingagebirge Höhen bis zu 2000 m über NN erreicht.

]] Trotz der relativen Nähe zum Äquator sind die Temperaturen wegen der Höhenlage relativ niedrig (Kalttropen), nur im Norden sind sie warmtropisch; die Regenzeit beginnt im Oktober und endet im April. Die vorherrschende Vegetation in weiten Teilen des Landes sind Savannen.

Der Sambesi entspringt in Nordsambia und bildet Sambias Südgrenze zu Namibia, Botswana und Simbabwe (Viktoriafälle), wobei er auch den aufgestauten Karibasee durchfließt.

Geschichte

Politik

Noch im britischen Protektorat Nordrhodesien gewinnt Kenneth D. Kaunda 1964 mit der United National Independence Party (UNIP) die Regierungsmacht und setzt die Unabhängigkeit durch. 1973 wird Sambia zum Einparteienstaat erklärt, nachdem es Unruhen wegen der neuen Verfassung gibt. Durch demokratische Reformen wird 1991 Frederick Chiluba zum neuen Präsident gewählt. Nach der umstrittenen Wahl am 2. Januar 2002 wird Levy Mwanawasa Präsident und Staatschef. Die Wahl wird von EU-Beobachtern als chaotisch bezeichnet.

Wirtschaft

Landwirtschaft und zumal Kupfer-(und Kobalt-)Bergbau (im Copperbelt, einem Bergwerksdistrikt im Norden, mit großen Städten wie Kitwe, Ndola usw.), in Kabwe (im zentralen Sambia) auch Zinn- und Bleibergbau.

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^