WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Salzburg



Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt Salzburg in Österreich, weiteres siehe: Salzburg (Begriffsklärung).

Dieser Artikel besteht hauptschlich aus Listen, wo Flietext stehen sollte. Im Rahmen der Qualittsoffensive habe ich ihn deshalb auf Wikipedia:Nur Liste aufgefhrt. Sobald das Problem behoben ist, sollte er dort wieder entfernt und diese Botschaft gelscht werden. Siehe auch: Wie schreibe ich gute Artikel, Anforderungen an kurze Artikel (Stubs).

Karte
Basisdaten
Bundesland: Salzburg
Bezirk: Statutarstadt
Fläche: 65,678 km²
Einwohner: 142.662 (2001)
Bevölkerungsdichte: 2172 Einwohner/km²
Höhe: 424 m ü. NN
Postleitzahlen: 5020
Vorwahlen: 0662
Geografische Lage: 47°47'14'' Nördlicher Breite
13°03'58'' Östlicher Länge
KFZ-Kennzeichen: S
Amtliche Gemeindekennzahl: 50101
NUTS-Region: Salzburg und Umgebung (323)
Gliederung des Stadtgebiets: 26 Stadtteile
Adresse der Stadtverwaltung: Mirabellplatz 4
A-5024 Salzburg
Webseite: www.stadt-salzburg.at
E-Mail-Adresse: post@stadt-salzburg.at
Politik
Bürgermeister: Heinz Schaden (SPÖ)
Regierende Parteien: SPÖ, ÖVP, FPÖ, Bürgerliste

Denke dir einen Garten, der mehrere Meilen im Umfang hat, in diesem unzählige Schlösser und Güter, die aus den Bäumen heraus oder durchschauen, denke dir einen Fluss, der sich auf mannigfaltigste Weise durchschlängelt, denke dir Wiesen und Äcker, wie ebensoviele Teppiche von den schönsten Farben, dann die herrlichen Straßen, die sich wie Bänder um sie herumschlingen, und endlich stundenlange Alleen von ungeheuren Bäumen, dieses alles von einer unabsehbaren Reihe der höchsten Berge umschlossen als wären sie Wächter dieses himmlischen Thales, denke dir dieses, so hast du einen schwachen Begriff von seiner unaussprechlichen Schönheit. (Franz Schubert, 1825)

Salzburg ist die Hauptstadt des gleichnamigen Bundeslandes Salzburg der Republik Österreich und bildet zusammen mit dem Bezirk Salzburg-Umgebung den nördlichsten der fünf Gaue des Bundeslandes Salzburg, den Flachgau.

Table of contents
1 Allgemeines
2 Kultur und Sehenswürdigkeiten
3 Geschichte
4 Persönlichkeiten
5 Kulinarische Spezialitäten
6 Sport
7 Weblinks

Allgemeines

Kultur und Sehenswürdigkeiten

ARBOS - Gesellschaft für Musik und Theater

In Salzburg finden auch die Osterfestspiele statt.

Geschichte

Besiedlungsspuren sind bis in die Jungsteinzeit nachweisbar. Ab 15 v.Chr. wurden die Einzelsiedlungen durch eine Stadt am Salzachufer abgelöst. (Iuvavum) 45 n.Chr. erhielt die Stadt das Munizipalrecht. Im 5. Jahrhundert nach Chr. ist noch ein Kloster bezeugt. Bischof Rupertus von Worms erhielt die Reste der Stadt vom Herzog von Bayern 699 geschenkt. Der Name "Salzburg" ist 755 das erste Mal nachweisbar. 739 wird Salzburg Bischofssitz.

1077 wird die Festung Hohensalzburg durch Erzbischof Gebhard errichtet

1167 wird die Stadt durch einen Großbrand weitgehend zerstört.

In den Jahrzehnten nach 1600 erfolgt die intensive Barockisierung durch die Erzbischöfe Wolf Dietrich von Raitenau, Markus Sittikus Graf von Hohenems und Paris Graf von Lodron. Mit dem Reichsdeputationshauptschluss erlischt die weltliche Herrschaft der Erzbischöfe von Salzburg.

1803 kommt das Fürstentum als säkularisiertes Kurfürstentum an den Großherzog Ferdinand III von Toskana, 1805 mit Berchtesgaden zu Österreich. 1810 zu Bayern, 1816 (nach dem Wiener Kongress) ohne Berchtesgaden und den westlichen Flachgau wieder zu Österreich.

1860 werden die Stadtbefestigungen geschliffen und die Stadt dehnt sich aus.

1920 Erste Aufführungen des "Jedermann"

Eingemeindungen in neuerer Zeit

Am 7. Juni 1935 beschloss der Salzburger Landtag das Gesetz "über die Erweiterung des Gebietes der Landeshauptstadt Salzburg". Mit Wirksamkeit vom 1. Juli 1935 wurden die Gemeinden Maxglan und Gnigl/Itzling fast zur Gänze, sowie Teile von Aigen, Morzg, Siezenheim, Leopoldskron, Bergheim und Hallwang in das Gebiet der Stadt Salzburg einbezogen, wodurch sich das Stadtgebiet von 8,79 km² auf 24,9 km² vergrößerte und die Einwohnerzahl von 40.232 auf 63.275 anstieg.

Persönlichkeiten

Musiker

Schriftsteller

Wissenschaftler

Maler

Kulinarische Spezialitäten

Sport

Weblinks

Bezirke und Statutarstädte im Land Salzburg
Hallein | Salzburg | Salzburg-Umgebung | St. Johann im Pongau | Tamsweg | Zell am See




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^