WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

SACD



Die Super-Audio-CD (SACD) ist ein Datenträger und eine spezielle Form der ''Digital Versatile Disc'\' (DVD), die von Philips und Sony entwickelt wurde. Auf der Super-Audio-CD sind nur Toninformationen gespeichert wie Musik, Sprache, Klänge oder Geräusche.

Die SACD ist, neben DVD-Audio, eines der Nachfolgemedien zur Audio-CD (CD-DA).

Siehe auch: DVD, DVD-Audio, Audio-CD

Table of contents
1 Technologie
2 Kopierschutz
3 Varianten
4 Weblinks

Technologie

SACD soll eine Verbesserung der Audio-CD sein. Für SACD wird der Audiostream effektiv mit 24 bit und wahlweise 48 kHz oder sogar 192 kHz abgetastet. (Eine normale Audio-CD tastet mit 16 bit und 44,1 kHz ab).

Dabei verwendet SACD aber das sogenannte Sigma-Delta-Verfahren. Das bedeutet dass der AudioStream nur mit 1 bit, dafür aber mit 1,152 MHz für effektive 48 kHz und 4,608 MHz für effektive 192 kHz abgetastet wird. Sigma-Delta Analog-Digital-Wandler sind einfacher und billiger zu bauen.

Dank erheblich höherer Samplingfrequenz (Abtastfrequenz), einer größeren Frequenzbandbreite und einem deutlich erweiterten Dynamikumfang von über 120 dB kann eine SACD sehr viel besser als eine konventionelle Audio CD klingen – audiophile Kopfhörer oder Lautsprecher vorausgesetzt. Außerdem können auf einer SACD bis zu 109 Minuten Zweikanal-Ton bzw. bis zu 80 Minuten Mehrkanalton aufgezeichnet werden.

Die Super-Audio-CD unterstützt mehrkanaligen Surround-Sound mit bis zu sechs Kanälen, im Gegensatz zu Dolby-Digital verlustfrei komprimiert. Die Mehrkanal-Tonspur ist auf den Tonträgern optional enthalten.

SACD speichert Audiodaten in einem komprimierten Dateiformat, dem Direct Stream Transfer (DST). Zur Kodierung wird, anders als bei der Audio-CD, das DSD-Verfahren (Direct Stream Digital) verwendet.

Kopierschutz

Digitale Inhalte auf einer SACD sind durch einen Kopierschutz vor der unerwünschten Verbreitung geschützt; es handelt sich dabei um ein vom Player auszulesendes "Wasserzeichen". Player geben die auf einer SACD gespeicherten Inhalte - falls überhaupt - nur über spezielle Verbindungen auf Firewire-Basis (IEEE1394) aus.

Die meisten DVD-Player können weder DVD-Audio noch SACD wiedergeben.

Varianten

Es gibt drei Typen von Super-Audio-CDs:

Die SACD gibt es bereits seit der Einführung des Formats als Hybrid-Discs; dabei handelt es sich um einseitige und doppellagige Medien. In zwei Schichten liegen die Daten einerseits im DSD-, andererseits im CD-Format (Linear PCM 16 Bit/44.1 kHz) vor. Diese Scheiben können auch auf herkömmlichen CD-Playern abgespielt werden, allerdings nur in CD-Qualität.

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^