WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Südliche Shetlandinseln



Die Südlichen Shetlandinseln gehören zu den subantarktischen Inseln und zum Britischen Antarktis-Territorium. Sie bestehen aus einer Gruppe von elf größeren und mehreren kleinen Inseln, die sich über 500 Kilometer in nordöstlich-südwestlicher Richtung erstrecken. Die Inseln sind vom antarktischen Kontinent durch die 150 Kilometer breite Bransfieldstraße getrennt. Die Inseln sind kontinentalen Ursprungs, auf denen sich einige aktive und erloschene Vulkane befinden, 80% der Landmasse sind vergletschert. Die höchste Erhebung der Inselkette ist Mount Foster mit 2.105 Metern auf Smith Island.

Möglicherweise wurden die Südlichen Shetlandinseln bereits 1599 von Dirk Gerritz entdeckt, auf jeden Fall jedoch im Februar 1819 von William Smith, einem Robbenjäger, der bei der Umfahrung von Kap Hoorn vom Kurs abgekommen war. Smith kehrte nach Großbritannien zurück und beanspruchte die Inselgruppe für sein Heimatland unter dem Namen New Shetland Islands. 1820 reiste Edward Bransfield mit William Smith als Lotsen auf Befehl der Royal Navy zu den Südlichen Shetlandinseln, um sie zu kartographieren und wissenschaftliche Arbeiten auszuführen. Bransfield betrat am 16. Oktober 1820 als erster Mensch die Südlichen Shetlandinseln und nannte die Insel auf der er an Land ging King George Island. Er erkundete außerdem die umliegenden Gewässer und entdeckte dabei als erster Mensch die Antarktis. Im 19. und 20. Jahrhundert wurden die Inseln von Wal- und Robbenjägern, sowie einigen wissenschaftlichen Expeditionen besucht. Erste permamente Bewohner gab es ab 1944.

Heute befinden sich dort einige wissenschaftliche Stationen. Die Inseln sind wegen ihres relativ milden Klimas und ihrer Nähe zum südamerikanischen Festland als Stützpunkt und Forschungsbasis beliebt. Außerdem erheben einige Staaten territoriale Ansprüche in der Antarktis und bevorzugen einen Basis in der Nähe, daher auch die große Zahl von Stationen südamerikanischer Staaten auf den Südlichen Shetlandinseln. Die Inselgruppe wird in den Sommermonaten jedes Jahr von einigen Touristenschiffen besucht, mehrere Gebiete stehen aber auf Basis des Antarktisvertrages unter strengem Naturschutz und sind deshalb für Menschen unzugänglich.


Die einzelnen Inseln in nordsüdlicher Richtung:




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^