WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Rundfunk



Rundfunk (amtliche Verdeutschung des engl. broadcasting, 1924) bezeichnet die Übertragung von Informationen jeglicher Art (z.B. Bilder, Ton, Text) über elektromagnetische Wellen (siehe auch: leitungslose Telekommunikationsverfahren), wobei die Informationen für die Öffentlichkeit gedacht sind und von jedermann empfangen werden können. Dies schließt auch kodierte Informationen ein, die gegen Bezahlung entschlüsselt werden können.

Zum Rundfunk gehören insbesondere der Hörfunk (Radio) und das Fernsehen.

Umgangssprachlich ist mit Rundfunk meist ausschließlich Hörfunk gemeint ("Rundfunk und Fernsehen"), was aber inhaltlich falsch ist. Rundfunk umfasst Hörfunk genauso wie Fernsehen, DAB, DRM oder DVB-T sowie Fernsehen und Radio über Satellit (analog, DVB-S, ADR, Worldspace). Eine Sonderform ist das Internet-Radio.

Die Bezeichnung Rundfunk legt als Gegenstück zu "Richtfunk" die Vorstellung nahe, dass Rundfunksender stets über Antennen mit Rundstrahlcharakteristik verfügen. Dies ist nicht immer der Fall. In allen Rundfunkbereichen - von der Langwelle bis zur Ultrakurzwelle - werden zum Teil zur besseren Versorgung bestimmter Gebiete von einem gegebenen Standort, als auch aus Gründen der Frequenzkoordination (wie sie in internationalen Abkommen, zum Beispiel dem Genfer Wellenplan definiert sind) auch Richtantennen verwendet. Es gibt auch Rundfunksender, insbesondere im Langwellen- und Mittelwellenbereich, die zu bestimmten Zeiten (meist tagsüber) mit Rundstrahl- und nachts mit Richtstrahlantenne senden.

Gesetzliche Grundlagen

In Deutschland wird der Rundfunk durch zahlreiche Gesetze geregelt. Da er in den Bereich der Landesgesetzgebung fällt, besteht seine gesetzliche Grundlage im Rundfunk-Staatsvertrag. Ausführende Behörde sind die Landesmedienanstalten der einzelnen Bundesländer, die für die Frequenzvergabe und Lizenzierung zuständig sind.

Man spricht beim Rundfunk auch von einem dualen System, da auf der einen Seite öffentlich-rechtliche Anstalten (WDR, SWR etc.) und auf der anderen Seite private Rundfunkanbieter parallel existieren. Dazu gibt es noch den Nichtkommerziellen Lokalfunk, der in den Landesmediengesetzen unterschiedlich eigenständig bewertet wird.

Weiterhin senden Rundfunksender für die Versorgung der alliierten Streitkräfte (AFN und BFBS). Sowohl der AFN als auch der BFBS senden nur auf Englisch, können aber in vielen Teilen Deutschlands empfangen werden (AFN nachts in ganz Deutschland auf der Mittelwellen-Frequenz 873 kHz). Auch einige Auslandsdienste senden von Deutschland. Es sind dies Radio Free Europe auf Kurzwelle in Lampertheim, Holzkirchen und Biblis, die Voice of America (VoA) in Ismaning bei Münschen und die Stimme Russlands in Wachenbrunn. Daneben sendet auch seit 1955 der französischsprachige Sender "Europa 1" sein kommerzielles Programm auf der Langwellen-Frequenz 183 kHz von Felsberg-Berus aus mit einer Leistung von 2000 Kilowatt nach Frankreich. Dieser Sender ist der älteste private Rundfunksender in Deutschland und verdankt seine Entstehung dem besonderen Statut des Saarlands in den 50er Jahren. Ein weiterer Sender ist der Evangeliumsrundfunk (ERF) mit Sitz in Wetzlar. Im Falle der Sender der alliierten Streitkräfte und der von Deutschland aus senden Auslandsdienste beschränkt sich die Zuständigkeit der deutschen Behörden auf rein technische Angelegenheiten, wie die Zuteilung der Sendefrequenz.

Durchführung des Sendebetriebs

In vielen Ländern ist die Durchführung des Studio- und des Sendebetriebs organisatorisch getrennt, wobei den Sendebetrieb in diesen Fällen meist die nationale Fernmeldebehörde übernimmt. In Deutschland stellt sich die Situation (auch nach Fall des Fernmeldemonopols so dar): den Sendebetrieb der Landesrundfunkanstalten in den alten Bundesländern erfolgt im Regelfall von Anlagen, die den Landesrundfunkanstalten gehören, während er in den Neuen Bundesländern im Regelfall von Anlagen der Deutschen Telekom AG erfolgt. Die Programme des ZDFs, Deutschlandfunks und des Deutschlandradios werden im Regelfall von Anlagen der Deutschen Telekom AG abgestrahlt. AFN und BFBS benutzen teilweise Anlagen der Deutschen Telekom AG zur Verbreitung ihrer Programme, teilweise betreiben sie auch ihre Sender im Eigenbetrieb. Radio Free Europe, Radio Liberty und die Voice of America betreiben ihre Anlagen im Eigenbetrieb, während die Stimme Russlands auf Anlagen der Deutschen Telekom AG zurückgreift. Der Privatsender "Europe 1" betreibt seinen Sender in Felsberg-Berus in Eigenregie, während alle anderen privaten Rundfunksender in Deutschland Anlagen der Deutschen Telekom AG oder der Landesrundfunkanstalten zur Verbreitung ihrer Programme nutzen.

Siehe auch: Rundfunkgeschichte, Kurzwellenrundfunk, Radiosendung, Verkehrsfunk, ARI, Radio Data System (Abk. RDS), Amplitudenmoduliertes Datensystem (Abkürzung: AMDS), AM-Stereo, Genfer Wellenplan.

Weblink

   



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^