WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Riga



 
Riga (lettisch Rīga) ist die Hauptstadt Lettlands mit heute etwa 750.000 Einwohnern (mit Vorhafen Jūrmala fast 1 Mio., größter Ballungsraum im Baltikum) und liegt an der Düna (lettisch Daugava), nicht weit von der Rigaischen Bucht. Die Bevölkerungszahl ist seit der Wiedererlangung der Unabhängigkeit 1991 kleiner geworden weil viele der in den Jahrzehnten zuvor dort angesiedeltem Russen, etwa 180 000 Menschen, abgewandert sind. Riga ist politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Die alte Hansestadt ist berühmt für ihre Jugendstilbauten und ihre großzügige Anlage sowie für die gut erhaltene Innenstadt.

Table of contents
1 Geschichte
2 Sehenswürdigkeiten
3 Berühmte Persönlichkeiten aus Riga
4 Verkehr
5 Weblinks

Geschichte

1158 gründeten deutsche Kaufleute ein Handelszentrum und Siedlungsgebiet am Unterlauf der Düna. Die 1201 gegründete Stadt Riga war die Hauptstadt von Livland (Lateinisch: Livonia). 1201 gründete Bischof Albert (Albert von Buxhoeveden-Bremen) Riga. Ab 1255 war Riga Sitz des Erzbischofs. 1282 trat Riga der Hanse bei und unterstand 1330-66 dem Schwertbrüderorden.

Im Jahr 1243 teilte der Legat des Papstes, Wilhelm von Modena, das Altpreussenland in vier Bistümer, welche dann dem Erzbistum Riga unterstellt wurden.

Bis 1561 war die Stadt unter der Regierung des Erzbischofs Wilhelm von Brandenburg. Erzbischöfe von Riga

Dann, von 1561 bis 1581, war Riga Freie Reichsstadt.

Durch Bedrängungen von Seiten der Russen wurde das nördliche Ostseegebiet dem Schutz von Polen-Litauen unterstellt. Dann kam Riga 1621-1709 unter die Herrschaft schwedischerer Könige, welche zur gleichen Zeit deutsche Reichsfürsten waren.

Ab 1796 wurde Riga Hauptstadt eines russischen Gouvernements (siehe Ostseegouvernements). Bis 1891 war die offizielle Sprache deutsch, dann wurde Russisch Amtssprache.

1900 waren die Einwohner zur Hälfte Baltendeutsche und zu je einem Viertel Russen und Letten.

Seit 1918 ist Riga Hauptstadt Lettlands. Am 18. März 1921 wurde hier der polnisch-sowjetische Friedensvertrag unterschrieben.

In der Zeit der deutschen Besetzung von 1941 bis 1944 war Riga der Verwaltungssitz des Reichskommissariats Ostland. Auch der Generalkommissar für den Generalbezirk Litauen hatte seinen Sitz in Riga.

Sehenswürdigkeiten

Altstadt (unter Denkmalschutz), Petrykirche,
Schwarzhäupterhaus, Neues Gildenhaus, Rathaus, Dom, Freiheitsdenkmal, Fernsehturm, die Drei Brüder

Berühmte Persönlichkeiten aus Riga

Verkehr

Wichtige Funktion als internationaler Verkehrsknotenpunkt im Ostseeraum (Verkehrsströme zwischen
Skandinavien und Osteuropa, von Mitteleuropa nach Finnland (Via Baltica) sowie innerhalb des Baltikums).

Weblinks


Riga ist auch der Name des Asteroiden 1796, Riga (Asteroid)




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^