WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Richard Garriott



Richard Garriott (* 1960), auch bekannt unter seinem Spitznamen "Lord British", ist einer der weltweit bekanntesten Pioniere unter den Computerspiel-Designern, vor allem für seine Ultima Rollenspiel-Serie.

Richards Vater, Owen K. Garriott, war ein Skylab- und Space Shuttle-Astronaut. In den späten 70er Jahren begann Richard mit den Programmieren von Computerspielen auf einem Computer seiner High School. 1980 erschien "Ultima", eines der ersten kommerziellen Computer-Rollenspiele, für den Apple II. Der zweite Teil "Ultima II" erschien 1982 bei Sierra. Nach Streitigkeiten mit Sierra gründete Garriott seine eigne Firma, "Origin Systems Inc.", später einfach "Origin". Ab dem vierten Teil der Ultima-Serie unterschied sich Ultima von den damals gewöhnlichen Hack & Slay; Rollenspielen, indem es moralische Entscheidungen vom Spieler verlangte und das im Fantasy-Genre häufige simple Schwarz-Weiß-Denken zunehmend hinter sich ließ. Bis 1999 entwickelte Garriott insgesamt zehn Ultima-Spiele, diverse Ableger der Serie, sowie das erste Massive Multiplayer Online Roleplaying Game, Ultima Online. Zudem war er natürlich auch an der Entwicklung der anderen Origin-Spiele, wie etwa Wing Commander, beteiligt. Ab "Ultima VI" von 1990 verlegte er sich dabei von der eigenen Programmierung ganz aufs Gamedesign. 2000 verließ er Orgin nach Streitigkeiten mit dem Management von Electronic Arts, die Origin 1992 aufgekauft hatten. Er gründete danach die neue Firma Destination Games und arbeitet z.Z. als freiberuflicher Designer für MMORPGs anderer Firmen.

Richard Garriott pflegt seinen Ruf als Exzentriker und Mittelalter-Fan und lebt heute in einem mit Geheimgängen und Fallen gespickten Haus in Austin, Texas. Er ist langjähriges Mitglied der "Gesellschaft für kreativen Anachronismus".




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^