WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Restauratio imperii



Im Kontext des mittelalterlichen römisch-deutschen Kaiserreiches (Heiliges Römisches Reich) und des byzantinischen Kaiserreiches (Byzantinisches Reich) wird der Begriff Restauratio imperii oder auch Renovatio imperii im Zusammenhang mit der "Wiederherstellung alter Rechte bzw. Besitzungen" des Römischen Imperiums verstanden.

Beispiele

Die Politik des (ost)römischen Kaisers Justinian I, die auf eine Reconquista der ehemaligen Reichsteile im Westen abzielte, wird in der Literatur immer wieder als "Restauratio" bezeichnet. Explizit eine Renovatio war die Politik des römisch-deutschen Kaisers Otto III, der den Begriff auf Münzen prägen ließ. Auch die Politik Friedrich I zielte auf eine Renovatio bzw. Restauratio ab, die die alten Rechte des Reiches einfordern sollte (vgl. Reichstag von Roncaglia) und das Vorgehen Kaiser Heinrich VII ist ebenfalls als eine Renovatio zu bezeichnen.

Literatur

Vergleiche ansonsten die entsprechenden Abschnitte der oben angesprochenen Herrscher in zahlreichen Handbüchern (Cambridge Ancient History in der 2. Auflage; Gebhardt; etc).



     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^