WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Reinhold Stecher



Reinhold Stecher (* 22. Dezember 1921 in Innsbruck) war ein Bischof der Diözese Innsbruck.

1939 trat er ins Priesterseminar ein. 1947 wurde er zum Priester geweiht. Es folgten Tätigkeiten als Präfekt, Lehrer und Seelsorger.

Die Bischofsernennung erfolgte im Dezember 1980 (Papst Johannes Paul II) als Nachfolger von Bischof Paulus Rusch. Bischofsweihe war am 25. Jaunar 1981.

Stecher setzte 1988 der Legende vom angeblichen jüdischen Ritualmord am "Anderl von Rinn" ein Ende, und verbot jeden weiteren Kult. (Bereits Papst Paul VI verbot in den 1960er Jahren die Verehrung des Anderl von Rinn, da es sich bei den Reliquien um eine sichere Fälschung handelte).

Stecher gilt als begeisterter Bergsteiger, Autor und Maler.

Als Nachfolger von Bischof Stecher wurde Alois Kothgasser SDB am 10. Oktober 1997 bestellt.




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^