WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Reformpädagogik



Unter der Bezeichnung Reformpädagogik werden verschiedene Ansätze zur Reform von Schule, Unterricht und allgemeiner Erziehung zusammengefasst, die sich Ende des 19. Jahrhunderts und im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts gegen Lebensfremdheit, Intellektualismus und Autoritarismus der vorherrschenden "Paukschulen" wandten. In Deutschland gab es eine starke gegenseitige Beeinflussung mit der Jugendbewegung.

Reformansätze aus anderen geschichtlichen Epochen, einschließlich der Gegenwart, werden im Artikel Bildungsreform behandelt.

Einige Reformpädagogen verbanden zumeist eine liberale Grundhaltung mit starkem sozialem Engagement.

Wichtige Prinzipien waren die Selbsttätigkeit der Schüler, praktische Tätigkeiten, Lernen durch Handeln ...

Bedeutende Richtungen und Vertreter der Reformpädagogik waren:

Table of contents
1 Kritik
2 Meist vergessene Reformpädagogen
3 Weiterführende Informationen

Kritik

Aufgrund der starken Verbindung mit der bürgerlichen Reformpädagogik mit der deutschen Jugendbewegung auch mit den völkischen Teilen der Jugendbewegung finden sich in den Werken zahlreicher Reformpädagogen völkische, nationalistische, antisemitische oder eugenische Äußerungen, z.T. auch an entscheidenden Stellen der pädagogischen Theorien.

Meist vergessene Reformpädagogen

Der sozialistisch bzw. sozialdemokratisch orientierte Teil der deutschsprachigen Reformpädagogik wurde von den Nazis zum Schweigen gebracht und ist danach kaum mehr in Erscheinung getreten. Ihr Wirken wird in der von den überlebenden Reformpädagogen bestimmten Literatur kaum oder gar nicht berücksichtigt.

Bedeutende Vertreter dieser Richtung waren:

Weiterführende Informationen

Überblicksartikel

Portal Pädagogik, Demokratische_Erziehung, Geschichte der Pädagogik, Bildungsreform

Andere Sprachräume

Frankreich:




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^