WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Potenz (Mathematik)



Potenzieren ist eine mathematische Rechenoperation, die sich zur Multiplikation analog wie diese zur Addition verhält. Es handelt sich also um eine "Kurzschreibweise" für wiederholtes Multiplizieren:

a nennt man die Basis (Grundzahl) und b den Exponenten (Hochzahl). Das Ergebnis ist die Potenz. a ist eine reelle und b ist eine ganze Zahl. Wenn hochgestelltes Schreiben nicht möglich ist (z.B. ASCII-Text), verwendet man oft a^b.

Da das Kommutativgesetz beim Potenzieren nicht gilt (2³ = 2×2×2 = 8, 3² = 3×3 = 9) gibt es zwei Umkehrrechnungen: das Wurzelziehen, um Gleichung der Bauart xa=b zu lösen, und das Logarithmieren für Gleichungen ax=b.

Es gibt auch Erweiterungen des Potenzierens für nichtganzzahlige Exponenten, siehe dazu den Abschnitt nicht ganzzahlige Exponenten.

Table of contents
1 Rechenregeln
2 nicht ganzzahlige Exponenten
3 Potenzen komplexer Zahlen
4 besondere Potenzen
5 siehe auch

Rechenregeln

Sind a und b reelle Zahlen und n, r und s natürliche Zahlen, gilt:

Der letzte Punkt folgt aus

.

Da man nicht durch Null dividieren darf, hat 00 keinen durch die Potenzgesetze definierten Wert. Meist definiert man 00 = 1, es gibt aber auch Anwendungen, in denen andere Definitionen sinnvoller sind.

nicht ganzzahlige Exponenten

Sind n und m ganze Zahlen (n ≠ 0), sowie a eine positive, reelle Zahl, dann definiert man:

Ausdrücke wie sind zwar auch definiert, jedoch ist undefiniert, da man kürzen kann zu , aber ungleich ist.

siehe auch Wurzel (Mathematik)

Potenzen positiver reeller Zahlen mit beliebigen reellen Exponenten sind so definiert:

Dabei ist die Exponentialfunktion und der natürliche Logarithmus.

Potenzen komplexer Zahlen

Ist a+bi = r·eφ mit reellen Zahlen a, b, r (r>0), φ, dann gilt

Das Wurzelziehen ist bei komplexen Zahlen nicht eindeutig, es ergeben sich n verschiedene n-te Wurzeln einer komplexen Zahl a+bi ≠ 0:

Beliebige reelle oder komplexe Potenzen beliebiger komplexer Zahlen lassen sich zwar durch die Formel definieren, aber da der komplexe Logarithmus unendlich viele Werte annimmt, hat man unendlich viele verschiedene Potenzen.

besondere Potenzen

Im alltäglichen Leben werden Potenzen mit der Basis 10 (1, 10, 100, 1000,...) wohl am häufigsten verwendet. Sie bilden die Grundlage unseres Zahlensystems, dem Dezimalsystem.

Zu digitalen Verarbeitung von Daten am Computer wird das Binärsystem mit der Basis 2 verwendet. Die Größeneinheiten digitaler Speichersysteme sind Potenzen zur Basis zwei. Ein Kibibyte KiB (noch oft veraltend Kilobyte KB genannt) sind 210 = 1024 Byte.

Für die Mathematik sind besonders Potenzen mit der Basis e, der Eulerschen Zahl (~2.71828), wichtig.

siehe auch




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^