WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Potentielle Literatur



Potentielle Literatur ist die Kunst, epische oder lyrische Werke unter Einhaltung von bestimmten selbstgewählten Regeln zu erstellen.

Der Satz "Kein Spiel funktioniert ohne Regeln" wird von den Vertretern potentieller Literatur auf das literarische Schaffen angewendet: Zunächst wird eine Regel vorgegeben (die eine sprachliche oder auch eine mathematische Vorgabe sein kann). Dann wird darauf aufbauend das Gedicht oder der Essay erstellt. Folgende Werke können dafür beispielhaft genannt werden:


1960 gründeten französische Literaten (unter ihnen Raymond Queneau und Eugène Ionesco) in Paris die Werkstatt für potentielle Literatur (Ouvroir de littérature potentielle, abgekürzt OuLiPo) als eine lose Vereinigung. Hier treffen sich Vertreter potentieller Literatur zu Gedankenaustausch und veranstalten Lesungen (vor ausverkauftem Haus) im "Auditorium du Forum des Images". Mitglieder sind bzw. waren unter anderem Francois Le Lionnais, Claude Berge, Hervé Le Tellier, Jacques Roubaud, Marcel Bénabou, Italo Calvino, Raymond Queneau und Oskar Pastior als einziges deutschsprachiges Mitglied.

Grundgedanke der OuLiPo-Literatur ist es, der zufälligen Welt eine Dichtung entgegenzustellen, die Logik und Ordnung verspricht.

Prototyp für diese Art von Literatur sind die Cent mille milliards de poèmes von Raymond Queneau: 1014 Sonette, in denen alle Verse miteinander kombiniert werden können. Die Lektüre aller möglichen Varianten würde mehr als 190 Millionen Jahre in Anspruch nehmen.

Weblinks




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^