WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Portwein



Portwein ist ein schwerer Südwein aus Portugal. Die Trauben dürfen nur von Reben in einem genau umgrenzten Gebiet im nordportugiesischen Douro-Tal geerntet werden. Dann werden sie mit dem Lastwagen (früher mit Schiffen, die heute in Porto zu Dekorationszwecken vor Anker liegen) in die großen Portweinkellereien nach Vila Nova de Gaia, am Ufer des Douro gegenüber von Porto gelegen, gebracht und dort zu Portwein verarbeitet.

Table of contents
1 Geschichte
2 Der Wein
3 Literatur

Geschichte

Der Portwein wurde im 18. Jahrhundert von den Engländern kreiert, die den Wein durch Zugabe von Branntwein lagerfähiger machen wollten. Großbritannien ist auch heute noch eines der Hauptabnehmerländer, und Engländer haben als Besitzer von Portweinfirmen immer eine bedeutende Rolle gespielt. Große Portweinfirmen sind Calem, Ferreira, Niepoort, Sandeman, Taylor's. Die meisten Portweinkellereien befinden sich heute im Besitz internationaler Konzerne. Es gibt nur noch wenige Familienbetriebe.

Der Wein

Der eigentliche Vorgang, der Wein zu Portwein macht, ist die Avinierung, das Aufspriten, des gärenden Mostes mit hochprozentigem Weinbrand. Hierbei wird die Gärung der Portweine, sowohl rot als auch weiß, durch Zugabe von ca. 80%igem Weinbrand gestoppt. Der Zeitpunkt des Stoppens bestimmt dabei den verbleibenden Restzucker, also die Süße des Portweins. Je weiter der Wein bereits vergoren ist, desto weniger Brand wird hinzugefügt. Portwein darf als Endprodukt einen Alkoholgehalt zwischen 19 und 22 Volumen% aufweisen. Dadurch ist er unbegrenzt lagerfähig.

Verschiedene Arten des Portweins sind:

Jahrgangsweine: White Port wird aus weißen Trauben hergestellt, während Ruby und Tawny Port aus roten Trauben produziert werden. Sie unterscheiden sich durch Art und Dauer der Lagerung bis zur Flaschenabfüllung.Vintage character ist ein Premium Ruby, der sich geschmacklich dem Vintage Port annähern soll.Bei diesen Sorten werden Weine verschiedener Jahrgänge verschnitten.

Alle Grundtypen gibt es in unterschiedlichen Süßegraden:

Es gibt auch Portweine, die nur aus Trauben eines Jahres heranreifen. Vintage-Ports werden 2 bis 3 Jahre im Faß gelagert, danach reift der Wein in der Flasche weiter. Trinkbar sind diese Vintages meist erst nach Jahrzehnten. Vintages müssen beim Instituto do Vinho do Porto eingereicht, geprüft und genehmigt werden, in schlechten Jahren gibt es weniger bis keine Vintages. Late Bottled Vintages werden 4 bis 6 Jahre im Faß gelagert. Die Trinkreife wird dadurch schneller erreicht. Colheita Portwein ist ein mindestens 7 Jahre gelagerter Tawny aus einem Erntejahr.

Literatur




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^