WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Pfalz (Palatium)



Unter einer Pfalz versteht man eine burgähnliche Anlage in der im Mittelalter die fränkischen bzw. deutschen Könige und Kaiser Station machten. Der Name leitet sich vom lateinischen Palatium (kaiserlicher Palast) ab. Die Gebäudekomplexe lagen alle auf königlichen Gütern und dienten den reisenden Herrschern als Wohn- bzw. Aufenthaltsorte.

Eine Pfalz bestand zumindest aus Palast (lat. palas), Pfalzkapelle und Gutshof. Die Könige und Kaiser hielten dort ihre Amtshandlungen ab, Hoftage fanden statt und hohe kirchliche Feste wurden hier gefeiert. Die Pfalzen, die die Herrscher besuchten, wechselten je nach Ausrichtung der Kaiser. Besonders wichtig waren die Pfalzen, in denen die Kaiser den Winter verbrachten (Winterpfalzen) und die Festtagspfalzen, wobei das Osterfest das wichtigste Fest darstellte.

Größere Pfalzen lagen oft in Städten, die Sonderrechte (z.B. Reichsfreiheit) hatten, konnten aber auch Bischofssitze oder Reichsklöster sein.

Wichtige Pfalzen

Siehe auch: Reisekönigtum, Pfalzgraf




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^