WEB LEXIKON: Ein Blick zurück
Hauptseite | Aktueller Wikipedia-Artikel

Peter der Große



Für den gleichnamigen atombetriebenen russischen Panzerkreuzer siehe Peter der Große_(Schiff)

Peter I. der Große, (* 9. Juni 1672 in Moskau, † 8. Februar 1725 in Sankt Petersburg) war ein russischer Zar. Er war einer der bedeutendsten Modernisierer Russlands.

Er wurde am 9. Juni 1672 in Moskau als Sohn von Alexeij I von Russland und dessen zweiter Gemahlin Natalja Naryschkina geboren. Als Zar regierten er und sein älterer Bruder Iwan V (bis zu dessen Tod 1696) gemeinsam seit 1682 das Land. Peter der Große orientierte sich stark am Westen. Schon als Kind unterhielt er Beziehungen zu in Moskau lebenden Deutschen, er bereiste inkognito verschiedene Länder Westeuropas, ließ Bücher aus dem Französischen, Englischen, Niederländischen und Deutschen übersetzen. Er leitete zahlreiche Reformen in Russland ein, wie die Umgestaltung der Armee, Einführung westeuropäischer Kleidung, Einführung des julianischen Kalenders. Auch im Hinblick auf Technik und Wissenschaft orientierte sich Peter I. am Westen.

Im Großen Nordischen Krieg konnte er nach anfänglichen Misserfolgen die Schweden zurückdrängen. An der Stelle einer schwedischen Festung (Nyenschanz) gründete er 1703 Sankt Petersburg, die spätere Hauptstadt. In der Schlacht bei Poltawa konnte er am 8. Juli 1709 die Schweden vernichtend schlagen. Damit hatte Russland wieder einen Zugang zur Ostsee ("Fenster nach Europa") im Norden - der Weg zu den Weltmeeren war frei.

1721 nahm er den Kaisertitel an. Schon kränkelnd, befahl er in seinem Bemühen, Russland zu modernisieren, am 8. Februar 1724 die Errichtung einer Russischen Akademie der Wissenschaften in Sankt Petersburg.

Er war in erster Ehe mit Jewdokija Lopuchina verheiratet, mit der er drei Kinder hatte:

In zweiter Ehe heiratete er 1712 Martha Skavronska, die spätere Katharina I. Sie machte ihn zum Vater zahlreicher Kinder:

In der Oper "Zar und Zimmermann" von Albert Lortzing wird seine Inkognito-Reise in die Niederlande besungen.

Literatur

Weblinks

Vorgänger:
Fjodor III
Russische Zaren Nachfolger:
Katharina I




     
Das Web Lexikon "Ein Blick zurück" bietet die Moeglichkeit auf einfache Art und Weise in den "alten" Wikipedia-Beiträgen zu blättern. Das Lexikon spiegelt den Stand der freien Wikipedia-Enzyklopädie vom August 2004 wider. Sie finden hier in rund 120.000 Artikel aus dieser Zeit Informationen, Erklärungen, Definitionen, Empfehlungen, Beschreibungen, Auskünfte und Bilder. Ebenso kommen Begriffserklärung, Zusammenfassung, Theorie, Information, Beschreibung, Erklärung, Definition und Geschichte nicht zu kurz. Ein Lexikon das Auskunft, Bericht, Hinweis, Bedeutung, Bild, Aufklärung, Darstellung und Schilderung zu unterschiedlichsten Themen kompakt auf einer Seite bietet.
Impressum ^ nach oben ^